Ärzte Zeitung, 19.05.2011

Schwerelos - was macht die Immunabwehr?

MANNHEIM (ars). Ein internationales Forscherteam untersucht die gesundheitlichen Folgen langer Weltraumaufenthalte in der International Space Station ISS.

Ebenfalls mit einem Projekt an Bord: Professor Manfred Thiel von der Uni Mannheim / Heidelberg. Er prüft, wie sich Schwerelosigkeit, erhöhte Radioaktivität, veränderte Ernährung, der psychische Stress und besonders Sauerstoffarmut auf das spezifische Immunsystem auswirken.

Hypoxie etwa erhöht die Anfälligkeit für Bakterien, Viren und Tumoren. Die Erkenntnisse sind einerseits bedeutsam für die Planung weiterer Raumflüge wie einer Mars-Mission und andererseits für die Intensivmedizin.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Im Sushi war der Wurm drin

Der Hinweis aufs Sushi brachte die Ärzte auf die richtige Spur. Statt den Patienten wegen Verdachts auf akutes Abdomen zu operieren, führten sie eine Gastroskopie durch. mehr »

Importierte Infektionen führen leicht zu Diagnosefehlern

Wann muss ein Arzt für eine Fehldiagnose gerade stehen? In einem aktuellen Fall entschied das Oberlandesgericht Frankfurt gegen einen Arzt. mehr »

"Turbolader einer Zwei-Klassen-Medizin"

Die Einheitsversicherung als Garant für Gerechtigkeit im Versorgungssystem? Aus Sicht von BÄK-Präsident Professor Frank Ulrich Montgomery eine fatale Fehleinschätzung. Die "Ärzte Zeitung" dokumentiert Auszüge aus seiner Ärztetags-Eröffnungsrede. mehr »