Ärzte Zeitung, 19.09.2011

Hirnfressende Amöbe fordert drittes Opfer

LITTLE FALLS (hub). Meist sind es Bakterien und Viren, die zu Infektionskrankheiten führen. Doch auch Einzeller aus dem Tierreich können für Menschen gefährlich werden.

In diesem Sommer sind in den USA bereits drei Menschen durch die Amöbenart Naegleria fowleri gestorben, schreibt Medpage Today. Der Einzeller entert das ZNS über die kribriforme Platte und führt zu einer Meningoenzephalitis.

Von 1937 bis 2007 wurden in den USA 121 Erkrankungen beschrieben, von denen nur ein Patient überlebt hat. Naegleria fowleri gedeiht vor allem in warmem Süßwasser in den Südstaaten der USA.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Adiopositas-Op nötig, aber Kasse will nicht zahlen

Wenn der Antrag eines Adipositas-Patienten auf eine bariatrische Operation abgelehnt wird, bringt das Ärzte in eine schwierige Situation. Denn oft verschlechtert sich der Zustand des Betroffenen. mehr »

9 wichtige Forderungen, Analysen, Informationen

Fleißige Delegierte: In Freiburg wurde wieder eine große Palette an Themen abgearbeitet. mehr »

Versorgungswerke sitzen auf 184 Milliarden Euro

Auf die Frage nach der Leistungsfähigkeit der Versorgungswerke tut sich die Bundesregierung mit dem Blick in die Glaskugel schwer. Die Anzahl der Rentenempfänger werde wohl weiter deutlich zunehmen. mehr »