Ärzte Zeitung, 12.10.2011

Malaria in Griechenland bald endemisch?

DÜSSELDORF (eb). In diesem Jahr sind in Griechenland seit Juni autochthone Malaria-Erkrankungen durch Plasmodium vivax aufgetreten.

Die Zahl der Erkrankten erhöht sich damit auf acht, teilt das Centrum für Reisemedizin (CRM) mit.

Griechenland ist seit 1974 malariafrei, in den vergangenen Jahren traten einzelne Fälle mit vermutetem Zusammenhang zu importierten Erkrankungen auf.

Anhand der verfügbaren Daten lässt sich noch nicht beurteilen, ob die Übertragungen in diesem Jahr über einen importierten Fall mittels eines lokalen Vektors erfolgten, oder ob bereits ein Erregerreservoir in Menschen in dieser Region existiert.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

So viel jünger und attraktiver macht Facelifting

Wer sein Gesicht straffen lässt, will in der Regel jünger und dynamischer aussehen. Das scheint tatsächlich zu klappen. mehr »

Niedrig dosiert starten und langsam erhöhen!

Die neue Gesetzeslage zur Verordnung von Cannabis auf Kassenkosten ist beim Schmerz- und Palliativtag begrüßt worden. Ärzte mit Erfahrung mit Cannabinoiden loben vor allem den Erhalt der Therapiefreiheit. mehr »

Obamacare bleibt!

Blamage für US-Präsident Donald Trump: In letzter Minute zogen die Republikaner die Abstimmung über die geplante Gesundheitsreform zurück. Gerade auch, weil die Zustimmung aus den eigenen Reihen fehlte. mehr »