Ärzte Zeitung, 15.05.2012

Warnung vor Malaria und Co. in Indien

DÜSSELDORF (eb). In Indien sind Mücken-übertragene Infektionskrankheiten wie Malaria, Dengue- und Chikungunyafieber sowie Japanische Enzephalitis weit verbreitet, warnt das CRM Centrum für Reisemedizin.

Unter ihnen stellt die Malaria die zahlenmäßig größte Gefahr dar: Noch immer werden in Indien jedes Jahr deutlich mehr als eine Million Malariafälle registriert.

Das CRM empfiehlt Reisenden deshalb, sich während eines Aufenthalts auf dem Subkontinent sorgfältig vor Mückenstichen zu schützen. Zudem sei eine reisemedizinische Beratung zur angemessenen Malariaprophylaxe anzuraten.

Topics
Schlagworte
Infektionen (13997)
Reisemedizin (1667)
Organisationen
CRM (655)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Resistente Keime bedrohen Fortschritte aus Jahrzehnten

Jeder vierte Todesfall durch Antibiotika-resistente Keime weltweit wird durch Tuberkulose (TB) bedingt. Um die Situation zu verbessern, reichen neue Arzneien aber nicht aus, betonen TB-Experten. mehr »

Regelmäßiges Frühstück ist offenbar gut fürs Herz

Wer regelmäßig frühstückt, beugt damit offenbar kardiovaskulären Erkrankungen vor, berichtet die American Heart Association (AHA). mehr »

Sperma-Check per Smartphone-App

Millionen von Paaren weltweit wollen ein Kind, doch es klappt nicht. Die Ursachen liegen in etwa der Hälfte der Fälle beim Mann. Ein einfacher Test könnte Männern künftig die Untersuchung ihres Spermas erleichtern. mehr »