Ärzte Zeitung, 27.06.2012

Augenärzte warnen vor resistenten Keimen

MÜNCHEN (eis). Die Erreger von bakterieller Konjunktivitis werden zunehmend Antibiotika-resistent, berichten Experten.

"Die Entwicklung ist alarmierend", warnt Professor Christian Ohrloff in einer Mitteilung der Deutschen Ophthalmologischen Gesellschaft (DOG) (Klin Monatsbl Augenheilkd 2012; 229: 529).

Die DOG plädiert an Ärzte, Antibiotika bei Bindehautentzündung zurückhaltend zu verordnen. In vielen Fällen reiche eine Augenreinigung mit Tränenersatzflüssigkeit aus.

Sind antibiotische Augentropfen unumgänglich, sollten vorzugsweise Gentamycin, Tobramicin und Azithromycin verordnet werden, so die Experten.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Luftschadstoffe beeinträchtigen viele Organsysteme

Die Lunge gilt zwar als Eintrittspforte für Schadstoffe aus der Luft, kurz- und langfristige Gesundheitsschäden scheinen jedoch vor allem im Herzkreislaufsystem aufzutreten. mehr »

Kompromissvorschlag wieder zurückgezogen

Kaum verkündet, ist der Kompromiss zur Pflegeausbildung auch schon wieder vom Tisch. Die genauen Gründe sind unklar. mehr »

Für die Union ist Substitution von Ärzten kein Tabu

Nichtärztliche Gesundheitsberufe sollen stärker in die Versorgung eingebunden werden, fordert die Union. Ärztepräsident Montgomery benennt die Fallstricke für solche Pläne. mehr »