Ärzte Zeitung, 27.06.2012

Augenärzte warnen vor resistenten Keimen

MÜNCHEN (eis). Die Erreger von bakterieller Konjunktivitis werden zunehmend Antibiotika-resistent, berichten Experten.

"Die Entwicklung ist alarmierend", warnt Professor Christian Ohrloff in einer Mitteilung der Deutschen Ophthalmologischen Gesellschaft (DOG) (Klin Monatsbl Augenheilkd 2012; 229: 529).

Die DOG plädiert an Ärzte, Antibiotika bei Bindehautentzündung zurückhaltend zu verordnen. In vielen Fällen reiche eine Augenreinigung mit Tränenersatzflüssigkeit aus.

Sind antibiotische Augentropfen unumgänglich, sollten vorzugsweise Gentamycin, Tobramicin und Azithromycin verordnet werden, so die Experten.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Personal-Notstand auf deutschen Intensivstationen

Auf deutschen Intensivstationen fehlen mehr als 3000 Spezialpflegekräfte. Die Krankenhäuser wollen reagieren. Das Personal denkt über einen Großstreik nach. mehr »

HIV-Impfung generiert Immunantwort

Eine Impfung gegen HIV ist in frühen klinischen Studien. Erste Ergebnisse sind positiv. mehr »

Warum die Putzhilfe glücklich macht

Putzen, Wäsche waschen, Kochen: Viele Menschen empfinden all das als nervige Pflichten. Wer Geld hat, kann andere für sich arbeiten lassen - und fühlt sich dann zufriedener. Das haben Forscher herausgefunden. mehr »