Ärzte Zeitung, 16.08.2012

19 Menschen erkrankt

Legionellosen durch kontaminierten Whirlpool

DÜSSELDORF (eb). Ein Whirlpool war in der britischen Stadt Stoke-on-Trent die Infektionsquelle für einen Ausbruch mit Legionellen.

Seit Ende Juli sind dabei 19 Menschen an Legionellose erkrankt, eine Person ist gestorben, meldet das CRM Centrum für Reisemedizin in Düsseldorf.

Die Erkrankten sind im Alter zwischen Ende 40 und Mitte 70. Die Übertragung der Infektion, die sich klinisch meist in Form einer Lungenentzündung manifestiert, erfolgt über Inhalation von bakterienhaltigem Wasser.

Der Pool war in einem Verkaufsgeschäft (Großhandel) der Stadt in der zentralen Region Staffordshire aufgebaut.

[16.08.2012, 10:52:23]
Karl-Georg Vaith 
Wie vermeide ich Legionellen im Wohlfühlbad des Whirlpools
Indem ich auf dieses Bad verzichte !!!
______________________________________

Man weiss seit langem, dass sich viele Erreger in Whirlpools und Warmwasserleitungen (Berichte aus Hotels)aufhalten und oft zu AWI führen.

Also ist die betreffende Person selbst in der Pflicht zu entscheiden, ob ein Bad genommen wird.
Gerade bei öffentlichen Veranstaltungen ist das Infektonsrisiko eben höher als zuhause im privaten Bereich.
 zum Beitrag »

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Resistente Keime bedrohen Fortschritte aus Jahrzehnten

Jeder vierte Todesfall durch Antibiotika-resistente Keime weltweit wird durch Tuberkulose (TB) bedingt. Um die Situation zu verbessern, reichen neue Arzneien aber nicht aus, betonen TB-Experten. mehr »

Regelmäßiges Frühstück ist offenbar gut fürs Herz

Wer regelmäßig frühstückt, beugt damit offenbar kardiovaskulären Erkrankungen vor, berichtet die American Heart Association (AHA). mehr »

Sperma-Check per Smartphone-App

Millionen von Paaren weltweit wollen ein Kind, doch es klappt nicht. Die Ursachen liegen in etwa der Hälfte der Fälle beim Mann. Ein einfacher Test könnte Männern künftig die Untersuchung ihres Spermas erleichtern. mehr »