Ärzte Zeitung, 26.10.2012

Lebend oder tot

Zellen unterscheiden Keime

BONN (eb). Wissenschaftler unter Federführung der Uni Bonn haben einen Mechanismus entschlüsselt, der infizierte Zellen befähigt, lebende von toten Erregern zu unterscheiden.

Erst so können die von Eindringlingen befallenen Zellen entscheiden, wie stark die Immunantwort ausfallen muss, so eine Mitteilung der Universität (The EMBO Journal, online 12. Oktober).

Die Forscher untersuchten als Modellorganismus Listeria monocytogenes. Sie stellten fest, dass lebende Listerien im Inneren von Fresszellen winzige Mengen Nukleinsäuren freisetzen. Tote Listerien sondern diese nicht ab.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Langes Arbeiten kann tödlich sein

Eine lange Wochenarbeitszeit erhöht das Risiko für Herzerkrankungen und Krebs. Forscher konnten die Stundenzahl sogar exakt angeben, ab der sich das Risiko stark erhöht. mehr »

Ausschuss reißt Frist des Gesetzgebers

Das neue Qualitätsmaß für Pflegeheime gerät in Verzug. Eine Studie bietet eine Alternative an. mehr »

Jeder dritte Demenz-Fall vermeidbar

Finge die Demenz-Prävention bereits in der Kindheit an, könne die Krankheit bei einem Drittel aller Erwachsenen verhindert werden – so eine Studie. mehr »