Ärzte Zeitung, 26.10.2012

Neu

Sepsisstiftung gegründet

BAD HOMBURG (eb). In Deutschland sterben pro Jahr rund 60.000 Menschen an den Folgen einer Sepsis. Damit ist sie die dritthäufigste Todesursache nach Krebs- und Herz-Kreislauf-Erkrankungen.

Um Forschungen zu Sepsis zu unterstützen, und um das Thema Sepsis in der Öffentlichkeit bekannter zu machen, wurde jetzt die Sepsisstiftung gegründet.

Ziel ist es auch, spezielle Schulungen für alle im Gesundheitswesen tätigen Personen anzubieten.

Weitere Infos zum Thema Sepsis unter: www.world-sepsis-day.org

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Sind Computer bald die besseren Psychotherapeuten?

Immer mehr Online-Psychotherapien drängen auf den Markt. Die meisten sind weder besonders einfühlsam noch allzu intelligent. Dennoch sind die Erfolge erstaunlich. mehr »

Kollege Computer, übernehmen Sie!

Eine computer-basierte Verhaltenstherapie kann Insomnie-Patienten den Schlaf zurückgeben. Der Erfolg ist ähnlich gut wie durch menschliche Therapeuten, bescheinigt ein kalifornischer Professor. mehr »

Kein frisches Geld in Sicht

Die umfassende Studien-reform soll zunächst ohne zusätzliches Geld auskommen. Darauf haben sich Bund und Länder geeinigt, wie aus dem vertraulichen Papier hervorgeht. mehr »