Ärzte Zeitung, 26.10.2012

Neu

Sepsisstiftung gegründet

BAD HOMBURG (eb). In Deutschland sterben pro Jahr rund 60.000 Menschen an den Folgen einer Sepsis. Damit ist sie die dritthäufigste Todesursache nach Krebs- und Herz-Kreislauf-Erkrankungen.

Um Forschungen zu Sepsis zu unterstützen, und um das Thema Sepsis in der Öffentlichkeit bekannter zu machen, wurde jetzt die Sepsisstiftung gegründet.

Ziel ist es auch, spezielle Schulungen für alle im Gesundheitswesen tätigen Personen anzubieten.

Weitere Infos zum Thema Sepsis unter: www.world-sepsis-day.org

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Langes Arbeiten kann tödlich sein

Eine lange Wochenarbeitszeit erhöht das Risiko für Herzerkrankungen und Krebs. Forscher konnten die Stundenzahl sogar exakt angeben, ab der sich das Risiko stark erhöht. mehr »

Ausschuss reißt Frist des Gesetzgebers

Das neue Qualitätsmaß für Pflegeheime gerät in Verzug. Eine Studie bietet eine Alternative an. mehr »

Jeder dritte Demenz-Fall vermeidbar

Finge die Demenz-Prävention bereits in der Kindheit an, könne die Krankheit bei einem Drittel aller Erwachsenen verhindert werden – so eine Studie. mehr »