Ärzte Zeitung, 23.10.2013

RKI-Präsident

Europa bleibt Polio-gefährdet

BERLIN. In Europa gilt Polio als ausgerottet. Das Poliovirus könne hier aber schnell wieder auftreten.Die Krankheit sei weltweit fast ausgerottet, doch immer wieder gebe es Rückschläge.

"Es gab in diesem Jahr zwei Exporte von Polioviren in vormals poliofreie Gebiete", warnte Prof. Reinhard Burger, der Präsident des Robert Koch-Instituts in Berlin. Betroffen seien das Horn von Afrika und Israel.

Kürzlich habe es zudem zwei (noch nicht bestätigte) Verdachtsfälle in Syrien gegeben. Auch erschwerten Anschläge auf Impfhelfer den Kampf gegen Polio.Mit dem Welt-Polio-Tag am 28. Oktober soll an den US-Mediziner Jonas Salk erinnert werden, der den ersten Polio-Impfstoff entwickelte. (dpa)

[23.10.2013, 16:30:31]
Dr. Horst Grünwoldt 
Polio-Schutzimpfung
Die weltweite Impfung gegen die "Kinderlähmung" (Poliomyolitis) dürfte seit Jahrzehnten die wichtigste und die wirksamste aller Schutzimpfungen sein; und als oral verzuckerte zugleich die angenehmste und billigste!
Ihr wurden in den E-Ländern Schwarzafrikas fast alle Schulkinder bis in die späten 80er-Jahre unterzogen. Und damit wurde die Zahl gelähmter oder verkrüppelter Menschen drastisch reduziert.
Ganz schlimm, wenn in unaufgeklärten islamischen Ländern Terroranschläge sogar auf Impf-Teams erfolgen!
Dr. med. vet. Horst Grünwoldt, Rostock zum Beitrag »

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Künstliche Herzklappe raubt oft den Schlaf

Fast ein Viertel aller Patienten mit einer mechanischen Herzklappe klagt über Schlafstörungen. Die Ursache hat eine einfache Erklärung. mehr »

Das sind die Wünsche an die neue Weiterbildung

Am Freitag steht die Musterweiterbildungsordnung auf der Agenda des Deutschen Ärztetags. Wir haben dazu drei junge Ärzte und den BÄK-Beauftragen Bartmann befragt. mehr »

"Sportlich, unrealistisch, überkommen"

Am Donnerstagnachmittag debattiert der Deutsche Ärztetag über die GOÄ-Novellierung. Unsere Video-Reporter haben sich vorab dazu umgehört. mehr »