Ärzte Zeitung, 06.06.2014

West-Nil-Virus

Nach Italienreise vier Wochen keine Blutspende

LEIPZIG. Um Übertragungen mit dem West-Nil-Virus (WNV) vorzubeugen, dürfen Reise-Rückkehrer aus Endemieländern vier Wochen kein Blut spenden, teilt die Blutbank des Uniklinikums Leipzig mit.

Die Frist gilt erstmals auch für Endemieländer in Europa, und zwar nach mindestens zweitägigen Reisen in der Zeit vom 1. Juni bis 30. November nach Griechenland, Italien, Kroatien, Bulgarien, Rumänien, Ungarn, Serbien, Bosnien-Herzegowina, Mazedonien, Israel, Tunesien und Algerien.

Der Spendeausschluss gilt aufgrund eines erhöhten WNV-Risikos auch nach Sommerreisen nach Nordamerika und Mexiko. Die Liste der betroffenen Länder wird bei Bedarf monatlich vom Paul-Ehrlich-Institut aktualisiert. (eb)

Topics
Schlagworte
Infektionen (14007)
Reisemedizin (1667)
Organisationen
PEI (471)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Luftschadstoffe beeinträchtigen viele Organsysteme

Die Lunge gilt zwar als Eintrittspforte für Schadstoffe aus der Luft, kurz- und langfristige Gesundheitsschäden scheinen jedoch vor allem im Herzkreislaufsystem aufzutreten. mehr »

Kompromiss im Tauschhandel?

18:31 Kaum verkündet, war der Kompromiss zur Pflegeausbildung auch schon wieder vom Tisch. Doch jetzt soll der Koalitionsausschuss eine Einigung bringen. Offenbar bahnt sich ein Handel zwischen CDU und SPD an. mehr »

Für die Union ist Substitution von Ärzten kein Tabu

Nichtärztliche Gesundheitsberufe sollen stärker in die Versorgung eingebunden werden, fordert die Union. Ärztepräsident Montgomery benennt die Fallstricke für solche Pläne. mehr »