Ärzte Zeitung online, 15.01.2015

Nigeria

Mindestens 20 Tote bei Cholera-Ausbruch

ABUJA. Im Süden Nigerias sind mindestens 20 Menschen an der Cholera gestorben.

Insgesamt seien in der Region um Andoni im Niger-Delta seit dem 5. Januar bereits über 170 Fälle der von Bakterien verursachten Durchfallerkrankung registriert worden, zitierte die Zeitung "Vanguard" einen Gesundheitsbeauftragten.

Die Patienten würden in zwei eigens eingerichteten Gesundheitszentren behandelt, hieß es.

Es werde nun daran gearbeitet, die sanitären Zustände in dem Gebiet zu verbessern.

Die Krankheit wird vor allem durch verschmutztes Trinkwasser und verunreinigte Lebensmittel übertragen. (dpa)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Epidemiologische Kaffeesatzleserei?

Verursacht oder verhindert der Konsum von Kaffee Krankheiten? Die Klärung solcher Fragen zur Ernährung ist methodisch ein richtiges Problem. mehr »

Trotz Budgetierung gute Chancen auf Mehrumsatz

Seit vier Jahren steht das hausärztliche Gespräch als eigene Leistung im EBM (03230) . Immer wieder ist daran herumgeschraubt worden. mehr »

Erstmals bekommt ein Kind zwei Hände verpflanzt

Ein achtjähriger Junge mit einer tragischen Krankheitsgeschichte bekommt zwei neue Hände. Die Op ist ein voller Erfolg: Anderthalb Jahre später kann er schreiben, essen und sich selbstständig anziehen. mehr »