Ärzte Zeitung online, 15.01.2015

Nigeria

Mindestens 20 Tote bei Cholera-Ausbruch

ABUJA. Im Süden Nigerias sind mindestens 20 Menschen an der Cholera gestorben.

Insgesamt seien in der Region um Andoni im Niger-Delta seit dem 5. Januar bereits über 170 Fälle der von Bakterien verursachten Durchfallerkrankung registriert worden, zitierte die Zeitung "Vanguard" einen Gesundheitsbeauftragten.

Die Patienten würden in zwei eigens eingerichteten Gesundheitszentren behandelt, hieß es.

Es werde nun daran gearbeitet, die sanitären Zustände in dem Gebiet zu verbessern.

Die Krankheit wird vor allem durch verschmutztes Trinkwasser und verunreinigte Lebensmittel übertragen. (dpa)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Sind Computer bald die besseren Psychotherapeuten?

Immer mehr Online-Psychotherapien drängen auf den Markt. Die meisten sind weder besonders einfühlsam noch allzu intelligent. Dennoch sind die Erfolge erstaunlich. mehr »

Kollege Computer, übernehmen Sie!

Eine computer-basierte Verhaltenstherapie kann Insomnie-Patienten den Schlaf zurückgeben. Der Erfolg ist ähnlich gut wie durch menschliche Therapeuten, bescheinigt ein kalifornischer Professor. mehr »

Kein frisches Geld in Sicht

Die umfassende Studien-reform soll zunächst ohne zusätzliches Geld auskommen. Darauf haben sich Bund und Länder geeinigt, wie aus dem vertraulichen Papier hervorgeht. mehr »