Ärzte Zeitung online, 02.11.2015

Erreger breitet sich aus

Zika-Viren gibt es jetzt auch in Kolumbien

DÜSSELDORF. Zika-Viren sind wahrscheinlich während der Fußball-WM 2014 nach Brasilien eingeschleppt worden. Jetzt breiten sich die Erreger in Südamerika aus, berichtet das CRM Centrum für Reisemedizin. Im Oktober seien 110 bestätigte Infektionen in Kolumbien gemeldet worden.

Vorher habe es 98 Verdachtsfälle im Departement Bolivar (N) gegeben: 13 in der Hafenstadt Cartagena und 85 in der Nachbarstadt Turbaco.

Das Zika-Virus gilt als der "kleine Bruder" des Dengue-Virus. Bislang kam es vor allem im tropischen Afrika, in Südostasien und auf pazifischen Inseln vor. Im Frühjahr 2015 wurden erstmals in Brasilien - und damit zum ersten Mal auf dem amerikanischen Kontinent - Zika- Infektionen registriert (wir berichteten). (eis)

Topics
Schlagworte
Infektionen (13992)
Organisationen
CRM (655)
Krankheiten
Infektionen (4246)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Amazonas-Volk hat die gesündesten Gefäße weltweit

In einer geradezu heroischen Studie haben US-Forscher Eingeborene der Amazonas-Region zur Calcium-Score-Messung in einen CT-Scanner geschoben. Noch nie wurde ein Volk mit so gesunden Arterien beschrieben. mehr »

Dann ist ein Hausbesuch abrechenbar

Die vollständige und vor allem korrekte Abrechnung der so genannten Leichenschau stellt Ärzte immer wieder vor Probleme. Beispielsweise stellt sich die Frage nach der eigenständigen Berechnung des Hausbesuchs. mehr »

Kiffen schädigt wohl doch Herz und Hirn

Cannabis-Konsum erhöht offenbar doch das Risiko für Schlaganfall und Herzschwäche. Zumindest hat sich ein entsprechender Zusammenhang in einer umfassenden US-amerikanischen Analyse gezeigt. mehr »