Ärzte Zeitung, 01.12.2015

Brasilien

Geburtsdefekte durch Zika-Viren bestätigt

NEU-ISENBURG. Das brasilianische Gesundheitsministerium hat den Zusammenhang zwischen Zika-Virus-Infektionen und Mikroenzephalitis bei Neugeborenen bestätigt, meldet "BBC News".

739 Fälle der Krankheit sowie zwei Todesfälle bei Erwachsenen seien in Brasilien bisher registriert worden. Die meisten Fälle gab es im Nordosten des Landes.

Ein WHO-Team soll die Situation nächste Woche abklären. (eis)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Langes Arbeiten kann tödlich sein

Eine lange Wochenarbeitszeit erhöht das Risiko für Herzerkrankungen und Krebs. Forscher konnten die Stundenzahl sogar exakt angeben, ab der sich das Risiko stark erhöht. mehr »

Ausschuss reißt Frist des Gesetzgebers

Das neue Qualitätsmaß für Pflegeheime gerät in Verzug. Eine Studie bietet eine Alternative an. mehr »

Jeder dritte Demenz-Fall vermeidbar

Finge die Demenz-Prävention bereits in der Kindheit an, könne die Krankheit bei einem Drittel aller Erwachsenen verhindert werden – so eine Studie. mehr »