Ärzte Zeitung, 01.12.2015

Brasilien

Geburtsdefekte durch Zika-Viren bestätigt

NEU-ISENBURG. Das brasilianische Gesundheitsministerium hat den Zusammenhang zwischen Zika-Virus-Infektionen und Mikroenzephalitis bei Neugeborenen bestätigt, meldet "BBC News".

739 Fälle der Krankheit sowie zwei Todesfälle bei Erwachsenen seien in Brasilien bisher registriert worden. Die meisten Fälle gab es im Nordosten des Landes.

Ein WHO-Team soll die Situation nächste Woche abklären. (eis)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Adiopositas-Op nötig, aber Kasse will nicht zahlen

Wenn der Antrag eines Adipositas-Patienten auf eine bariatrische Operation abgelehnt wird, bringt das Ärzte in eine schwierige Situation. Denn oft verschlechtert sich der Zustand des Betroffenen. mehr »

9 wichtige Forderungen, Analysen, Informationen

Fleißige Delegierte: In Freiburg wurde wieder eine große Palette an Themen abgearbeitet. mehr »

Immer mehr Nichtraucher erkranken an Lungenkrebs

In US-Kliniken tauchen immer häufiger Nichtraucher mit Lungenkrebs auf, vor allem Frauen sind betroffen. Das könnte am Passivrauchen liegen. mehr »