Ärzte Zeitung, 12.01.2016

Taiwan

Dengue-Ausbruch noch nicht eingedämmt

DÜSSELDORF. Der starke Ausbruch von Dengue-Fieber in Taiwan dauert weiter an. Bis Ende Dezember wurden im vergangenen Jahr landesweit etwa 43.410 lokal erworbene Infektionen registriert, berichtet das CRM Centrum für Reisemedizin.

Mindestens 206 Menschen seien in Folge der Infektionen gestorben. 364 Fälle wurden importiert. Der Schwerpunkt des Ausbruchs liegt wieder im Süden des Landes, besonders betroffen sind die benachbarten Städte Tainan und Kaohsiung.

Eigentlich ist die Hauptübertragungszeit für Dengue-Fieber auf der Insel in der Regel in den Monaten Juli und August. Reisende sollten sich mit Repellents und Kleidung vor den überwiegend tagaktiven Überträgermücken schützen, empfiehlt das CRM. (eb/eis)

Topics
Schlagworte
Infektionen (13506)
Reisemedizin (1638)
Organisationen
CRM (625)
Krankheiten
Infektionen (4044)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Top-Meldungen

Ein Mini-Kraftwerk für´s Herz

Schweizer Forscher wollen einen winzigen Teil der Pumpenenergie des Herzens für einen neuartigen Herzschrittmacher nutzen. Das Mini-Kraftwerk mit Turbine hat sich bereits bewährt. mehr »

Hausarzt als mutmaßlicher Dealer vor Gericht

Ein Allgemeinmediziner muss sich vor Gericht verantworten: Er soll in über 960 Fällen gegen das Betäubungsmittelgesetz verstoßen - und die KV um Millionen Euro geschädigt haben. mehr »

Neue Hautkrankheiten entdeckt

Immer noch werden neue Hautkrankheiten entdeckt: Das Spektrum reicht von Protrusionen bei Neugeborenen bis zu einer Form der Fleischallergie, die offenbar mit Zeckenstichen zusammenhängt. mehr »