Ärzte Zeitung, 22.01.2016

Zika-Viren

Mehr Säuglinge mit Fehlbildung

NEU-ISENBURG. In Brasilien ist die Zahl der Neugeborenen mit Mikrozephalie infolge von Zika-Virus-Infektionen der Mütter weiter gestiegen.

Seit Oktober wurden 3893 Fälle gemeldet im Vergleich zu 3500 in der vergangenen Woche, berichtet "BBC News".

Das Virus habe bereits den Tod von fünf Säuglingen verursacht, 44 weitere Todesfälle würden nach Angaben des Gesundheitsministeriums untersucht.

Außer in Brasilien gibt es auch einen Ausbruch mit Zika-Viren in Kolumbien mit über 13.500 gemeldeten Fällen. Erstmals gab es Erkrankungen jetzt auch in Bolivien. (eis)

Topics
Schlagworte
Infektionen (14065)
Reisemedizin (1671)
Organisationen
BBC (416)
Krankheiten
Infektionen (4284)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Wenn das Hobby auf die Lunge schlägt

Bei unklaren Lungenschäden müssen die Ursachen auch in ungewöhnlichen Freizeitaktivitäten gesucht werden. Frühzeitig erkannt haben die Erkrankungen eine gute Prognose. mehr »

Sperren sich Kassen zu oft gegen Eingriffe

Chirurgen kritisieren Krankenkassen für eine "willkürliche und inhumane Behandlung von Patienten mit morbider Adipositas". mehr »

Patientenakte wird zum Herzstück der Digitalisierung

Bundesgesundheitsminister Hermann Gröhe will bei der Digitalisierung weiter aufs Tempo drücken. Die elektronische Patientenakte wird dabei zum Motor der Vernetzung. mehr »