Ärzte Zeitung, 22.01.2016

Zika-Viren

Mehr Säuglinge mit Fehlbildung

NEU-ISENBURG. In Brasilien ist die Zahl der Neugeborenen mit Mikrozephalie infolge von Zika-Virus-Infektionen der Mütter weiter gestiegen.

Seit Oktober wurden 3893 Fälle gemeldet im Vergleich zu 3500 in der vergangenen Woche, berichtet "BBC News".

Das Virus habe bereits den Tod von fünf Säuglingen verursacht, 44 weitere Todesfälle würden nach Angaben des Gesundheitsministeriums untersucht.

Außer in Brasilien gibt es auch einen Ausbruch mit Zika-Viren in Kolumbien mit über 13.500 gemeldeten Fällen. Erstmals gab es Erkrankungen jetzt auch in Bolivien. (eis)

Topics
Schlagworte
Infektionen (13731)
Reisemedizin (1656)
Organisationen
BBC (407)
Krankheiten
Infektionen (4121)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Selbstlernende Software erkennt Psychosegefahr

PCs denken anstatt nur zu berechnen: Big Data wird vielleicht schon bald die Psychiatrie umkrempeln. Selbstlernende Algorithmen erkennen das Psychoserisiko durch MRT-Aufnahmen, simple Apps warnen Patienten, wenn sie in eine Manie kippen. mehr »

Selbstlernende Software erkennt Psychosegefahr

PCs denken anstatt nur zu berechnen: Big Data wird vielleicht schon bald die Psychiatrie umkrempeln. Selbstlernende Algorithmen erkennen das Psychoserisiko durch MRT-Aufnahmen, simple Apps warnen Patienten, wenn sie in eine Manie kippen. mehr »

"Urteil ist verheerendes Signal"

Medi-Chef Baumgärtner ist enttäuscht vom Urteil des Bundessozialgerichts, das Vertragsärzten kein Streikrecht zubilligt. Den Kasseler Richtern attestiert er Mutlosigkeit – nun will er nach Karlsruhe ziehen. mehr »