Ärzte Zeitung, 22.01.2016

Zika-Viren

Mehr Säuglinge mit Fehlbildung

NEU-ISENBURG. In Brasilien ist die Zahl der Neugeborenen mit Mikrozephalie infolge von Zika-Virus-Infektionen der Mütter weiter gestiegen.

Seit Oktober wurden 3893 Fälle gemeldet im Vergleich zu 3500 in der vergangenen Woche, berichtet "BBC News".

Das Virus habe bereits den Tod von fünf Säuglingen verursacht, 44 weitere Todesfälle würden nach Angaben des Gesundheitsministeriums untersucht.

Außer in Brasilien gibt es auch einen Ausbruch mit Zika-Viren in Kolumbien mit über 13.500 gemeldeten Fällen. Erstmals gab es Erkrankungen jetzt auch in Bolivien. (eis)

Topics
Schlagworte
Infektionen (13504)
Reisemedizin (1638)
Organisationen
BBC (403)
Krankheiten
Infektionen (4043)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Top-Meldungen

Hauttest spürt Parkinson auf

Wie können Ärzte zuverlässig Parkinson erkennen? Eine Biopsie könnte die Lösung sein. Forscher haben hier Unterschiede zwischen Kranken und Gesunden aufgespürt. mehr »

Ein Dorf nur für Geflüchtete

Einmal in Deutschland angekommen, müssen viele Flüchtlinge einen neuen, nun geschützten Alltag finden. Das "Michaelisdorf" in Darmstadt hilft Frauen und ihren Kindern dabei - trotz kultureller Hürden. mehr »

Robo-Baby macht Lust auf echte Kinder

Eigentlich sollten schreiende Babysimulator-Puppen Teenager von Schwangerschaften abhalten. Doch das Gegenteil ist der Fall, fanden nun australische Forscher heraus. mehr »