Ärzte Zeitung, 09.02.2016

Zika

28 Tage keine Blutspende

LANGEN. Blutspenden in Deutschland bergen nur sehr geringe Risiken einer Zika-Virus-Infektion. Die Zika-Gebiete seien relativ deckungsgleich mit denen von Malaria, so die Sprecherin des Paul-Ehrlich-Instituts (PEI), Susanne Stöcker am Montag in Langen.

Rückkehrer von dort dürfen aber sechs Monate kein Blut spenden. Nun werde geprüft, welche Länder wegen Zika-Viren ebenfalls ausgeschlossen werden sollten.

In den USA, Frankreich und Großbritannien hätten Reisende aus Zika-Gebieten bei der Blutspende bereits 28 Tage Karenzzeit.

Auch das Deutsche Rote Kreuz (DRK) möchte sichergehen: Im Blutspendedienst Nord-Ost (Berlin, Hamburg, Brandenburg, Sachsen, Schleswig-Holstein) dürfen Heimkehrer aus Zika-Gebieten ebenfalls für vier Wochen kein Blut spenden.

Es wird erwartet, dass die übrigen Bundesländer entsprechende Maßnahmen ergreifen werden. (dpa)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Gröhes Sonnenschein-Politik

Bei der Eröffnung des Ärztetags weiß sich der Gesundheitsminister bei Partnern. Kritik hat Gröhe nur für den Koalitionspartner übrig und freut sich auf ein Wiedersehen beim Ärztetag 2018. mehr »

Berichte, Videos und Tweets rund um den Deutschen Ärztetag

Begleiten Sie den 120. Deutschen Ärztetag in Freiburg mit uns online. Die "Ärzte Zeitung" berichtet vom 23.-26.5. live und aktuell über alle wichtigen Ereignisse und Debatten. mehr »

"Turbolader einer Zwei-Klassen-Medizin"

Die Einheitsversicherung als Garant für Gerechtigkeit im Versorgungssystem? Aus Sicht von BÄK-Präsident Professor Frank Ulrich Montgomery eine fatale Fehleinschätzung. Die "Ärzte Zeitung" dokumentiert Auszüge aus seiner Ärztetags-Eröffnungsrede. mehr »