Ärzte Zeitung, 11.02.2016

Entwurmungsaktion

270 Millionen indische Schüler entwurmt

NEU DELHI. In der wahrscheinlich weltweit größten Entwurmungsaktion haben in Indien rund 270 Millionen Kinder und Jugendliche Albendazol-Tabletten gegen die Parasiten erhalten. Nach Angaben der Regierung in Neu Delhi gibt es nirgendwo sonst so viele mit Würmern infizierte Menschen wie in Indien.

Die "National Deworming Initiative" will daher alle Ein- bis 19-Jährige auf dem Subkontinent entwurmen, sagte eine Sprecherin des Gesundheitsministeriums. Wer am Mittwoch in der Schule oder im Kindergarten fehle, solle die Albendazol-Tablette am kommenden Montag zu sich nehmen.

In einer begleitenden Kampagne werden Hygiene-Regeln gegen die Infektionen wie Händewaschen oder das Tragen von Schuhen vermittelt. (dpa/eis)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Saufen und Abstinenz fördern anscheinend Prostatakrebs

Ein Glas Wein tut der Gesundheit wohl gut. Aber: Viel- und Nichttrinker bekommen eher Tumore. Wie kommt dieser Widerspruch zustande? mehr »

Zwischen Schnittwunden und Schnapsleichen

Während Millionen Besucher das 183. Oktoberfest feiern, sichert das Rote Kreuz hinter den Kulissen die medizinische Versorgung. In seiner Notfallambulanz sind bis zu elf Notärzte und 130 Sanitäter im Einsatz. mehr »

Mehr Honorar durch Selbstanalyse

Honorarspielräume gibt es auch im EBM - allerdings nur dann, wenn Ärzte einige wichtige Regeln befolgen, sagt ein Abrechnungsexperte. mehr »