Ärzte Zeitung, 11.02.2016

Entwurmungsaktion

270 Millionen indische Schüler entwurmt

NEU DELHI. In der wahrscheinlich weltweit größten Entwurmungsaktion haben in Indien rund 270 Millionen Kinder und Jugendliche Albendazol-Tabletten gegen die Parasiten erhalten. Nach Angaben der Regierung in Neu Delhi gibt es nirgendwo sonst so viele mit Würmern infizierte Menschen wie in Indien.

Die "National Deworming Initiative" will daher alle Ein- bis 19-Jährige auf dem Subkontinent entwurmen, sagte eine Sprecherin des Gesundheitsministeriums. Wer am Mittwoch in der Schule oder im Kindergarten fehle, solle die Albendazol-Tablette am kommenden Montag zu sich nehmen.

In einer begleitenden Kampagne werden Hygiene-Regeln gegen die Infektionen wie Händewaschen oder das Tragen von Schuhen vermittelt. (dpa/eis)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Lebenserwartung wird 90 Jahre übersteigen

Lange zweifelten Experten daran: In manchen Ländern könnte die Lebenserwartung bis 2030 auf 90 Jahre steigen. Auch die Deutschen werden älter. mehr »

Krankheit mit Modellcharakter

Die Entwicklungen bezüglich Mukoviszidose können in vieler Hinsicht ein Beispiel sein für seltene Krankheiten, die eine ähnlich positive Entwicklung noch vor sich haben. mehr »

Versorgung Sterbenskranker blockiert

Unklare Zukunft für die spezialisierte ambulante Palliativversorgung: Weil Verträge europaweit ausgeschrieben werden müssen, herrscht vielerorts Stillstand. mehr »