Ärzte Zeitung, 22.02.2016

Veranstaltungen

Aufklärung zu angeborenen Immundefekten

SCHNAITSEE. Im Zusammenhang mit dem "Tag der Seltenen Erkrankungen" am 29. Februar klärt dsai e. V., die Patientenorganisation für angeborene Immundefekte, in deutschen Städten Ärzte, Plasmaspender und Interessierte über angeborene Immundefekte auf. Zum Beispiel gibt es am 27. Februar für Ärzte eine Veranstaltung am Uniklinikum in Dresden zum Thema "Immundefekte bei Kindern und Erwachsenen - Was ist zu tun?".

 Bei der Veranstaltung werden unter anderem Infektanfälligkeit und Immundefekte gegenübergestellt, kombinierte variable Immundefekte (CVID) vorgestellt und Fallbeispiele erörtert. Teilnehmer erhalten 5 Fortbildungspunkte der Sächsischen Landesärztekammer, teilt dsai e.V. mit. (eb)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Ernährungsfanatiker leiden oft an Essstörung

Nur noch Steinzeitdiät oder doch lieber frugan? Wer seine Ernährung übertrieben einengt, ist oft an einer Bulimie oder Anorexie erkrankt. Unser Autor Thomas Müller hat diese Erkenntnis vom DGPPN mitgebracht. mehr »

Aus für größte deutsche Krebsstudie

Die Prostatakrebsstudie PREFERE wird vorzeitig beendet. Der Grund für das Aus der bislang größten deutschen Krebsstudie ist die geringe Zahl der eingeschriebenen Patienten. mehr »

Beim Rauchen gibt es keine sichere Dosis

Langzeit-Raucher sterben früher – und zwar auch dann, wenn sich ihr Konsum auf nur wenige Zigaretten am Tag beschränkt. mehr »