Ärzte Zeitung, 18.07.2016

Modellrechnung

Höhepunkt der Zika-Epidemie überschritten?

RIO DE JANEIRO. Die Zika-Epidemie in Lateinamerika könnte nach einer Modellrechnung ihren Höhepunkt bereits überschritten haben. "Wir erwarten, dass die gegenwärtige Epidemie in drei Jahren weitgehend überwunden ist", berichten britische Forscher (Science 2016; online 14. Juli).

Wer einmal mit dem Virus infiziert war, gilt nämlich als immun. Binnen drei Jahren könnte sich eine gute Herdenimmunität aufgebaut haben. Paradoxerweise könnte eine Bekämpfung der Überträgermücken eher kontraproduktiv sein, da dies die Herdenimmunität verzögern könnte. Die Forscher können allerdings nicht schlüssig erklären, warum der Ausbruch in Lateinamerika so stark ist, in Asien dagegen nur marginal. Allein in Brasilien wird die Zahl der Infizierten auf etwa 1,5 Millionen Menschen geschätzt. Zur künftigen Prävention wird auf Impfstoffe gesetzt, ein erster Kandidat soll noch 2016 getestet werden. (dpa)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Werden europäische Männer immer unfruchtbarer?

Männern haben immer weniger Spermien. Direkte Rückschlüsse auf Fruchtbarkeit erlaubt das nicht – es könnte aber nur die Spitze eines Eisbergs gesundheitlicher Probleme sein. mehr »

Psychotherapie soll künftig Unifach werden

Ein einheitliches Berufsbild, Studium an der Uni. Die Psychotherapeutenausbildung steht vor umwälzenden Veränderungen. Kritiker vermissen beim Entwurf aber Konkretes zum Thema Weiterbildung. mehr »

Ist die menschliche Entwicklung am Ende?

Über Hunderttausende von Jahren ist der Mensch zu dem geworden, was er heute ist. Und nun? Ein Grimme-Preisträger fragt sich, ob Unsterblichkeit erstrebenswert ist und wohin uns die Evolution führen wird - oder kann der Mensch sie austricksen? mehr »