Ärzte Zeitung, 30.10.2006

Training schützt vor Infekten der Atemwege

SEATTLE (Rö). Regelmäßiges, moderates Training ist nicht nur gut für Herz und Kreislauf. Auch die Rate von Erkältungskrankheiten nimmt ab. Dies legen die Ergebnisse einer Studie nahe, die in der November-Ausgabe des "American Journal of Medicine" veröffentlicht werden.

Dr. Jessica Chubak aus Seattle hatte 115 Frauen mit Übergewicht in eine Studie aufgenommen. Die Frauen trainierten 45 Minuten täglich schnelles Gehen, fünfmal pro Woche, oder sie machten einmal pro Woche Dehn-Übungen. Im folgenden Jahr hatten von denen, die regelmäßig trainierten, 30 Prozent einen grippalen Infekt, von den anderen 48 Prozent.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Luftschadstoffe beeinträchtigen viele Organsysteme

Die Lunge gilt zwar als Eintrittspforte für Schadstoffe aus der Luft, kurz- und langfristige Gesundheitsschäden scheinen jedoch vor allem im Herzkreislaufsystem aufzutreten. mehr »

Kompromiss im Tauschhandel?

18:31 Kaum verkündet, war der Kompromiss zur Pflegeausbildung auch schon wieder vom Tisch. Doch jetzt soll der Koalitionsausschuss eine Einigung bringen. Offenbar bahnt sich ein Handel zwischen CDU und SPD an. mehr »

Für die Union ist Substitution von Ärzten kein Tabu

Nichtärztliche Gesundheitsberufe sollen stärker in die Versorgung eingebunden werden, fordert die Union. Ärztepräsident Montgomery benennt die Fallstricke für solche Pläne. mehr »