Ärzte Zeitung, 18.12.2007

Präparate mit Echinacea helfen über den Winter

HARTFORD (eis). Echinacea-Präparate beugen Erkältungen vor und beschleunigen bei Atemwegsinfektionen die Heilung. Das hat jetzt eine Meta-Analyse von 14 kontrollierten Studien mit verschiedenen Präparationen der Heilpflanze bestätigt.

Bei prophylaktischer Anwendung der Phyto-Präparate wurde in der Analyse insgesamt das Risiko für eine Erkältung im Vergleich zu Placebo um 58 Prozent reduziert.

Das berichten US-Forscher um Dr. Craig I. Coleman von der University of Connecticut School of Pharmacy in Hartford in der Zeitschrift "Lancet Infectious Diseases" (7, 2007, 473). Sechs Menschen müssen nach Daten der Meta-Analyse acht bis zwölf Wochen prophylaktisch behandelt werden, um eine Erkältung zu verhindern.

5 der 14 Studien mit knapp 3000 Teilnehmern waren mit Präparaten des Unternehmens Madaus wie Echinacin® gemacht worden, so die Forscher. Wurde ein Echinacea-Mittel zur Therapie bei Erkältungen gegeben, dann verringerte sich die Dauer der Atemwegsinfektion um 1,4 Tage.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

So schädlich fürs Herz wie Cholesterin

Depressionen steigern bei Männern das Risiko fürs Herz ähnlich stark wie hohe Cholesterinwerte oder Fettleibigkeit. Das ergab eine aktuelle Analyse der KORA-Studie. mehr »

Den Berg im eigenen Tempo erklimmen

Medizinstudentin Solveig Mosthaf fühlt sich im Studium manchmal, als würde sie einen steilen Berg hinauf kraxeln. Sie wünscht sich mehr Planungsfreiheit – und die Möglichkeit, eigene Wege zu gehen. mehr »

Positive HPV-Serologie bringt bessere Prognose

Bei Patienten mit Kopf-Hals-Tumor ist eine positive HPV-16-Serologie mit einem verbesserten Überleben assoziiert. Das bestätigt jetzt eine US-Studie. Demnach liegt die Wahrscheinlichkeit für ein Fünf-Jahres-Überleben sogar 67 Prozent höher. mehr »