Ärzte Zeitung, 11.07.2011

Superresistente Gonokokken

LONDON (hub). Forscher haben in Japan einen Gonokokkenstamm - genannt H041 - isoliert, der gegen alle derzeit bei Gonokokken-Infektion empfohlenen Antibiotika resistent ist.

Zur Therapie H041-Infizierter seien deshalb bisher nicht in dieser Indikation getestete Substanzen zu nutzen, zitiert die Nachrichtenagentur Reuters die Forscher.

Das Tückische am neuen Keim sei seine Resistenz gegen alle Cephalosporine. Diese Substanzklasse war bisher wirksam bei Gonokokken-Erkrankungen. Bei Infektionen mit H041 sollten mehrere Antibiotika kombiniert werden.

Bisher wurde der Stamm nur in Japan isoliert. Er könnte sich jedoch binnen ein bis zwei Dekaden über die ganze Welt verbreiten.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Sind Computer bald die besseren Psychotherapeuten?

Immer mehr Online-Psychotherapien drängen auf den Markt. Die meisten sind weder besonders einfühlsam noch allzu intelligent. Dennoch sind die Erfolge erstaunlich. mehr »

Kollege Computer, übernehmen Sie!

Eine computer-basierte Verhaltenstherapie kann Insomnie-Patienten den Schlaf zurückgeben. Der Erfolg ist ähnlich gut wie durch menschliche Therapeuten, bescheinigt ein kalifornischer Professor. mehr »

Kein frisches Geld in Sicht

Die umfassende Studien-reform soll zunächst ohne zusätzliches Geld auskommen. Darauf haben sich Bund und Länder geeinigt, wie aus dem vertraulichen Papier hervorgeht. mehr »