Ärzte Zeitung, 02.12.2014

Robert Koch-Institut

Ebola-Konzept veröffentlicht

BERLIN. Ein Rahmenkonzept fasst Informationen, Empfehlungen und Regelungen zum seuchenhygienischen und klinischen Management von Ebola-Erkrankungen in Deutschland zusammen und setzt sie in den Kontext des Ausbruchs in Westafrika.

Es beleuchtet Diagnostik, Therapie und Umgang mit Kontaktpersonen. Das Konzept richtet sich an den öffentlichen Gesundheitsdienst sowie an Fachpersonal in der klinischen, ambulanten und rettungsdienstlichen Versorgung.

Entstanden ist es am Robert Koch-Institut zusammen mit Landesgesundheitsbehörden, etwa Paul-Ehrlich-Institut, BfArM, Bernhard-Nocht-Institut für Tropenmedizin und Konsiliarlabor für Filoviren am Institut für Virologie Marburg. (eb)

Das Konzept finden Sie unter www.rki.de/ebola oder direkt unter www.rki.de/ebolarahmenkonzept.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Adiopositas-Op nötig, aber Kasse will nicht zahlen

Wenn der Antrag eines Adipositas-Patienten auf eine bariatrische Operation abgelehnt wird, bringt das Ärzte in eine schwierige Situation. Denn oft verschlechtert sich der Zustand des Betroffenen. mehr »

9 wichtige Forderungen, Analysen, Informationen

Fleißige Delegierte: In Freiburg wurde wieder eine große Palette an Themen abgearbeitet. mehr »

Versorgungswerke sitzen auf 184 Milliarden Euro

Auf die Frage nach der Leistungsfähigkeit der Versorgungswerke tut sich die Bundesregierung mit dem Blick in die Glaskugel schwer. Die Anzahl der Rentenempfänger werde wohl weiter deutlich zunehmen. mehr »