Ärzte Zeitung App, 11.12.2014

Bericht

Details zur Evakuierung des Hamburger Ebola-Patienten

BERLIN. Nach einer Anfrage der Weltgesundheitsorganisation (WHO) wurde Ende August zum ersten Mal ein an Ebola erkrankter Patient nach Deutschland transportiert. Er wurde aus dem Universitätsklinikum Hamburg Eppendorf, wo er behandelt worden war, am 3. Oktober 2014 als geheilt entlassen.

Erfahrungen zur Organisation des Evakuierungsfluges des Ebola-Patienten von Sierra Leone nach Hamburg aus der Sicht des Hamburger Öffentlichen Gesundheitsdienstes hat jetzt das Robert Koch-Institut in Berlin im neuen "Epidemiologischen Bulletin" veröffentlicht.

Der detaillierte Erfahrungsbericht im Web: Epidemiologisches Bulletin aktuelle Ausgabe (8. Dez.)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Welche Stoffe in Energy-Drinks wirken auf Herz und Kreislauf?

Energy-Drinks haben eine durchschlagende Wirkung: Es kommt zu signifikanten Verlängerungen des QTc-Intervalls, und der systolische Blutdruck ist erhöht. Möglicherweise ist dafür nicht nur das Koffein verantwortlich. mehr »

Das war der Ärztetag 2017 in Bildern

Das war er nun, der 120 Ärztetag in Freiburg. Unsere Bildergalerie zeigt die schönsten, spannendsten Momente des viertägigen Kongresses. mehr »

Grünes Licht für GOÄ-Reformprozess

Der Deutsche Ärztetag hat den Verhandlungsführern für die GOÄ-Reform am Donnerstagabend grünes Licht für den weiteren Novellierungsprozess gegeben. mehr »