Ärzte Zeitung online, 18.12.2014

Ebola-Krise

UN-Chef Ban reist nach Westafrika

NEW YORK. UN-Generalsekretär Ban Ki Moon will sich in den am stärksten von Ebola betroffenen Ländern in Westafrika selbst ein Bild von der Lage machen, kündigte er in New York an.

Ban werde in den kommenden Tagen nach Guinea, Liberia, Mali und Sierra Leone reisen, sagte er bei einer Pressekonferenz am Mittwoch (Ortszeit) in New York.

Außerdem werde er das Hauptquartier der UN-Sondermission Unmeer in Ghana besuchen. "Ich will die Bemühungen selber sehen, meine Solidarität mit den Betroffenen zeigen und noch größeres internationales Engagement anmahnen", sagte Ban.

Seit Ausbruch der Ebola-Epidemie sind nach Angaben der Weltgesundheitsorganisation WHO bereits mehr als 6300 Menschen an der Krankheit gestorben. (dpa)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Künstliche Herzklappe raubt oft den Schlaf

Fast ein Viertel aller Patienten mit einer mechanischen Herzklappe klagt über Schlafstörungen. Die Ursache hat eine einfache Erklärung. mehr »

Das sind die Wünsche an die neue Weiterbildung

Am Freitag steht die Musterweiterbildungsordnung auf der Agenda des Deutschen Ärztetags. Wir haben dazu drei junge Ärzte und den BÄK-Beauftragen Bartmann befragt. mehr »

"Sportlich, unrealistisch, überkommen"

Am Donnerstagnachmittag debattiert der Deutsche Ärztetag über die GOÄ-Novellierung. Unsere Video-Reporter haben sich vorab dazu umgehört. mehr »