Ärzte Zeitung, 14.03.2016

Düsseldorf

Patient mit Verdacht auf Lassa-Fieber in Uniklinik

DÜSSELDORF. Mit Verdacht auf eine Lassa-Fieber-Infektion ist am Wochenende ein 47-Jähriger auf einer Sonderisolierstation der Uniklinik Düsseldorf aufgenommen worden.

Er sei eine Kontaktperson des vor gut zwei Wochen in Köln gestorbenen Lassa-Patienten gewesen, teilte die Uniklinik am Samstag mit.

Der Mann werde unter höchsten Sicherheitsbedingungen behandelt, so die Klinik. (dpa)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Aus für größte deutsche Krebsstudie

Die Prostatakrebsstudie PREFERE wird vorzeitig beendet. Der Grund für das Aus der bislang größten deutschen Krebsstudie ist die geringe Zahl der eingeschriebenen Patienten. mehr »

Frauen morden anders als Männer

Intimizid nennt man die Tötung eines Geliebten oder Partners. Frauen gehen dabei anders vor als Männer, so die Analyse eines forensischen Psychiaters. Dabei außerdem interessant: der Anteil psychisch aufffälliger Täter und Täterinnen. mehr »

Ein bisschen Verrohung

Student Philipp Humbsch sagt in seinem "Ärzte Zeitung"-Blog: Ein bisschen Verrohung durch den Präpkurs schadet nicht. Denn nur so können Studenten das Mysterium Mensch entschlüsseln - und werden gute Ärzte. mehr »