Ärzte Zeitung, 14.03.2016

Düsseldorf

Patient mit Verdacht auf Lassa-Fieber in Uniklinik

DÜSSELDORF. Mit Verdacht auf eine Lassa-Fieber-Infektion ist am Wochenende ein 47-Jähriger auf einer Sonderisolierstation der Uniklinik Düsseldorf aufgenommen worden.

Er sei eine Kontaktperson des vor gut zwei Wochen in Köln gestorbenen Lassa-Patienten gewesen, teilte die Uniklinik am Samstag mit.

Der Mann werde unter höchsten Sicherheitsbedingungen behandelt, so die Klinik. (dpa)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Adiopositas-Op nötig, aber Kasse will nicht zahlen

Wenn der Antrag eines Adipositas-Patienten auf eine bariatrische Operation abgelehnt wird, bringt das Ärzte in eine schwierige Situation. Denn oft verschlechtert sich der Zustand des Betroffenen. mehr »

9 wichtige Forderungen, Analysen, Informationen

Fleißige Delegierte: In Freiburg wurde wieder eine große Palette an Themen abgearbeitet. mehr »

Immer mehr Nichtraucher erkranken an Lungenkrebs

In US-Kliniken tauchen immer häufiger Nichtraucher mit Lungenkrebs auf, vor allem Frauen sind betroffen. Das könnte am Passivrauchen liegen. mehr »