Ärzte Zeitung, 21.03.2016

Guinea

Ebola ist zurück

CONAKRY. In Guinea sind erneut Menschen an Ebola erkrankt. Zwei Patienten wurden nachihrem Tod positiv auf das Virus getestet, wie die Regierung mitteilte.

Zwei Verwandte der Toten, eine Mutter und ein fünfjähriges Kind, hätten sich ebenfalls angesteckt und seien in Behandlung, teilte die Weltgesundheitsorganisation (WHO)am Freitag mit.

Die Krankheitsfälle in der südlichen Region Nzérékoré waren die ersten seit Guinea am 29. Dezember von der WHO offiziell für Ebola-frei erklärt worden war.

Die Regierung erklärte, es würden Maßnahmen zur Verhinderung einer weiteren Ausbreitung der Krankheit getroffen. (dpa)

Topics
Schlagworte
Hämorrhagische Fieber (385)
Organisationen
WHO (2820)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Saufen und Abstinenz fördern anscheinend Prostatakrebs

Ein Glas Wein tut der Gesundheit wohl gut. Aber: Viel- und Nichttrinker bekommen eher Tumore. Wie kommt dieser Widerspruch zustande? mehr »

Zwischen Schnittwunden und Schnapsleichen

Während Millionen Besucher das 183. Oktoberfest feiern, sichert das Rote Kreuz hinter den Kulissen die medizinische Versorgung. In seiner Notfallambulanz sind bis zu elf Notärzte und 130 Sanitäter im Einsatz. mehr »

Mehr Honorar durch Selbstanalyse

Honorarspielräume gibt es auch im EBM - allerdings nur dann, wenn Ärzte einige wichtige Regeln befolgen, sagt ein Abrechnungsexperte. mehr »