Ärzte Zeitung online, 01.06.2016

WHO

Guinea ist Ebola-frei

CONAKRY. Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) hat Guinea erneut für Ebola-frei erklärt.

Seit 42 Tagen habe es keine Ebola-Fälle mehr in dem westafrikanischen Land gegeben, berichtete die WHO am Dienstag in Brazzaville.

Zuletzt wurde Guinea im Dezember für Ebola-frei erklärt. Im März musste das Land einen Rückschlag hinnehmen, es kam zu einem erneuten Ausbruch der Krankheit.

Auslöser war vermutlich der Kontakt mit Körperflüssigkeit eines verstorbenen Ebola-Erkrankten.

In den kommenden 90 Tagen wird Guinea verstärkt überwacht. Es soll sichergestellt werden, dass neue Krankheitsfälle entdeckt werden, bevor es zu einer erneuten Ausbreitung kommen kann.

Der Epidemie sind in Liberia, Guinea und Sierra Leone mehr als 11.000 Menschen seit Ende 2013 zum Opfer gefallen. (dpa)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Medikamente auch einmal beherzt absetzen!

Viele Ärzte scheuen sich, Medikamente abzusetzen - obwohl sie wissen, dass dies Patienten oft hilft. Neuseeländische Wissenschaftler haben zwei paradoxe Gründe dafür gefunden. mehr »

Geht's auch etwas modischer in der Klinik?

Unsere Bloggerin Dr. Jessica Eismann-Schweimler hat Verständnis für die Klinik-Kleidungsvorschriften. Doch mit ein klein wenig Fantasie könnte man auch den unvermeidlichen Kasack hübscher gestalten, meint sie. mehr »

Sport im Alter schützt vielleicht vor Demenz

Dass Sport nicht Mord bedeutet, wissen Forscher schon lange. Jetzt haben Alters- und Sportwissenschaftler messen können, wie Sport das Gehirn im Alter verändert. Dient Fitness als Demenzprävention? mehr »