Ärzte Zeitung, 01.12.2010

Kapsel mit E. coli gegen häufige Harnwegsinfekte

STRAUBING (ars). Über die orale Immunprophylaxe bei rezidivierenden Harnwegsinfekten berichtet Professor Kurt Naber aus Straubing (Gynäkologie + Geburtshilfe 2010; 7-8: 22). Nahmen Patienten drei Monate kontinuierlich, dann nach einem Schema sporadisch einen Extrakt aus 18 E. coli-Stämmen (Uro-Vaxom®), hatten sie in einer aktuellen Studie signifikant seltener Rezidive als Teilnehmer mit Placebo.

Ereigneten sich doch Rückfälle, dauerten sie kürzer, und die Symptome waren leichter. Patienten mit Verum brauchten zudem weniger Antibiotika.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Zeit für aggressive Maßnahmen

Viel Geschwätz, wenig Taten: Zeit für aggressive Weichenstellungen in der Diabetes-Prävention, meinen Fachleute. Sie fordern die Lebensmittel-Ampel und Steuern auf ungesunde Produkte. mehr »

Beim Thema Luftschadstoffe scheiden sich die Geister

Gesundheitliche Gefahren von Luftverschmutzung sehen Pneumologen vorrangig als ihr Thema an. Doch die Meinung der Fachärzte darüber ist nicht einhellig. Das zeigt sich auch im Vorfeld ihrer Fachtagung. mehr »

Patienten vertrauen auf Online-Bewertungen

In welche Praxis soll ich gehen? Ihre Entscheidung fällen Patienten zunehmend anhand von Online-Bewertungen – eine Chance für Ärzte, so eine neue Studie. mehr »