Ärzte Zeitung, 11.05.2004

Muscheln mit Hepatitis-Viren

Mittelmeer-Region / Hepatitis-A-Impfung für Reisende

MÜNCHEN (dpa). Wer gerne Muscheln oder Schalentiere ißt, sollte gegen Hepatitis A geimpft sein, rät Professor Thomas Löscher, Leiter des Münchener Tropeninstituts.

Mehrere Studien haben ergeben, daß fast 40 Prozent aller Muscheln aus dem Mittelmeer mit Hepatitis-A-Viren infiziert sind. Untersucht wurden Muscheln aus Italien, Griechenland und Spanien.

Eine Impfung gegen Hepatitis A sei auch noch kurzfristig vor Reisebeginn möglich, sagt Löscher. Der beste Schutz sei jedoch gutes Abkochen: Temperaturen über 70 Grad töten die Erreger ab.

Weitere Informationen im Internet unter www.fit-for-travel.de

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Körperlich aktive Kinder werden seltener depressiv

Bewegen sich Kinder viel, entwickeln sie in den kommenden Jahren seltener depressive Symptome. Viel körperliche Aktivität könnte daher präventiv wirken. mehr »

Generelle Landarztquote ist vom Tisch

Der Masterplan Medizinstudium 2020 ist in trockenen Tüchern. Länder können, müssen aber keine Zulassungsquote für Landärzte in spe festlegen. mehr »

Star Trek und die Ethik der Medizin

Ärztliche Fortbildung sind immer dröge Veranstaltungen? Eine Veranstaltung in Frankfurt ist der medizinethischen Wertewelt von Raumschiff Enterprise auf den Grund gegangen - und zeigt, was Ärzte aus der Serie lernen können. mehr »