Ärzte Zeitung, 01.06.2004

Hepatitis A in Neapel

NEAPEL (mp). Seit Anfang des Jahres sind mehr als 600 Menschen in Neapel an Hepatitis A erkrankt. Ursache sind meist Meeresfrüchte. Die Epidemiologen deuten auf den Schwarzmarkt der Camorra, der den Zigaretten-Handel ersetzt hat.

Wie aus einer Untersuchung der Zeitung "Il Sole-24 ore" (Mailand) hervorgeht, hat die Finanzpolizei in den letzten vier Jahren in Neapel 800 Tonnen illegaler Miesmuscheln beschlagnahmt. Muscheln und Meeresfrüchte kommen aus der Türkei, Griechenland und Tunesien und werden von Hunderten illegaler Händler vertrieben.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Zahl der Behandlungsfehler stagniert

Die neue Statistik der Bundesärztekammer liegt vor. Sie zeigt, wo die meisten Behandlungsfehler passierten und wie die Schlichterstelle meistens entschied. mehr »

Abstimmung über Trumps Gesundheitsreform verschoben

Die Republikaner haben nicht genügend Stimmen für die Abschaffung von "Obamacare" zusammen, verschieben die Abstimmung im Kongress. Trump muss warten - das kann ihm nicht schmecken. Aber das Weiße Haus macht Druck. mehr »

Regelmäßiges Frühstück ist offenbar gut fürs Herz

Wer regelmäßig frühstückt, beugt damit offenbar kardiovaskulären Erkrankungen vor, berichtet die American Heart Association (AHA). mehr »