Ärzte Zeitung, 23.11.2005

Tausende neue Infektionen mit Hepatitis-Viren

BERLIN (dpa). In Deutschland stecken sich jedes Jahr weiterhin mehrere tausend Menschen mit Hepatitis-Erregern an.

Für das Jahr 2004 wurden für Hepatitis C etwa 9000 Erstdiagnosen registriert, hat das Robert-Koch-Institut (RKI) mitgeteilt. Außerdem wurden im Jahr 2004 etwa 2750 Patienten mit einer akuten Hepatitis B-Erkrankungen gemeldet. Für beide Hepatitis-Formen werde geschätzt, daß bundesweit jeweils 400  000 bis 500 000 Menschen chronisch infiziert sind.

Ursache für die Infektionen mit Hepatitis C sei am häufigsten intravenöser Drogenkonsum gewesen. Mit Hepatitis B steckten sich Patienten insbesondere durch ungeschützten Geschlechtsverkehr an. Ob sich die Betroffenen in Deutschland oder im Ausland mit den Hepatitis-Viren infiziert hatten, wurde für die Statistik nicht ermittelt.

Zum Schutz vor einer Hepatitis B-Infektion wird allgemein für Säuglinge, Kinder und Jugendliche eine Impfung empfohlen. Weltweit seien rund 300 bis 420 Millionen Menschen chronisch mit dem Hepatitis B-Virus infiziert.

Kontakt mit dem Hepatitis C-Virus haben weltweit rund 170 Millionen Menschen gehabt. Bei einer chronischen Hepatitis B-Infektion können Spätfolgen wie hepatozelluläres Karzinom auftreten.

Die insgesamt gestiegene Zahl von Neuinfektionen führt das RKI auf eine neuere Form der Erfassung und Auswertung der Hepatitis-Infektionen in Deutschland zurück.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Welche Stoffe in Energy-Drinks wirken auf Herz und Kreislauf?

Energy-Drinks haben eine durchschlagende Wirkung: Es kommt zu signifikanten Verlängerungen des QTc-Intervalls, und der systolische Blutdruck ist erhöht. Möglicherweise ist dafür nicht nur das Koffein verantwortlich. mehr »

Das war der Ärztetag 2017 in Bildern

Das war er nun, der 120 Ärztetag in Freiburg. Unsere Bildergalerie zeigt die schönsten, spannendsten Momente des viertägigen Kongresses. mehr »

Grünes Licht für GOÄ-Reformprozess

Der Deutsche Ärztetag hat den Verhandlungsführern für die GOÄ-Reform am Donnerstagabend grünes Licht für den weiteren Novellierungsprozess gegeben. mehr »