Ärzte Zeitung, 27.07.2006

Hepatitis A sogar durch gekochte Muscheln

BERLIN (ddp.vwd). In südlichen Ländern sind viele Muscheln und Meeresfrüchte mit Hepatitis-A-Viren infiziert.

"Bislang sind wir davon ausgegangen, daß man sich nur durch rohe und unzureichend gekochte Muscheln anstecken kann", sagt Dr. Christian Schönfeld vom Tropeninstitut Berlin. Untersuchungen des italienischen Gesundheitsinstitutes in Rom hätten nun aber gezeigt, daß bei den gängigsten Zubereitungsarten von Muscheln die Viren nicht abgetötet werden.

"Da diese Viren sehr resistent sind, kommt es auf die richtige Kochtechnik an", so Schönfeld. Bei Muscheln in Wein- oder Tomatensauce etwa waren die Viren nicht abgetötet. Das gelang bei den Versuchen nur bei "Spaghetti Vongole".

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Welche Stoffe in Energy-Drinks wirken auf Herz und Kreislauf?

Energy-Drinks haben eine durchschlagende Wirkung: Es kommt zu signifikanten Verlängerungen des QTc-Intervalls, und der systolische Blutdruck ist erhöht. Möglicherweise ist dafür nicht nur das Koffein verantwortlich. mehr »

Das war der Ärztetag 2017 in Bildern

Das war er nun, der 120 Ärztetag in Freiburg. Unsere Bildergalerie zeigt die schönsten, spannendsten Momente des viertägigen Kongresses. mehr »

Grünes Licht für GOÄ-Reformprozess

Der Deutsche Ärztetag hat den Verhandlungsführern für die GOÄ-Reform am Donnerstagabend grünes Licht für den weiteren Novellierungsprozess gegeben. mehr »