Ärzte Zeitung, 02.10.2006

Gallensäure senkt die Transaminasen

Leberschonende Ernährung und Alkoholabstinenz sind für Patienten mit Lebererkrankungen selbstverständlich. Es gibt Hinweise, daß auch eine adjuvante Therapie mit der Gallensäure Ursodeoxycholsäure (UDCA, etwa Ursofalk®) Patienten mit Hepatitis B und Hepatitis C Vorteile bringt.

So hat eine Meta-Analyse von 27 Studien mit HBV oder HCV infizierten Patienten ergeben, daß eine adjuvante Behandlung mit Gallensäuren die Transaminase-Werte signifikant verbessert (The Cochrane Library, Issue 2, 2003).

Zudem hat eine Untersuchung mit 20 HCV-infizierten Patienten Hinweise gebracht, daß UDCA oxidativen Streß mindert. 30 Tage nach Anwendung des Präparats adjuvant zur Standardtherapie war der Lipidperoxid-Wert - ein Marker für oxidativen Streß - auf normale Werte unter 2 nmol /ml gesunken. Vor Start der Behandlung hatte der Wert dreimal höher gelegen (Hepato-Gastroent 52, 2005, 1191). (hub)

Lesen Sie dazu auch:

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Welche Stoffe in Energy-Drinks wirken auf Herz und Kreislauf?

Energy-Drinks haben eine durchschlagende Wirkung: Es kommt zu signifikanten Verlängerungen des QTc-Intervalls, und der systolische Blutdruck ist erhöht. Möglicherweise ist dafür nicht nur das Koffein verantwortlich. mehr »

"GOÄ-Novelle bis Ende 2017 ist sportliches Ziel"

Wann kommt die neue GOÄ? Im Interview mit der "Ärzte Zeitung" verrät GOÄ-Verhandlungsführer Dr. Reinhard genaueres. mehr »

"Harte Hand" schadet dem Schulerfolg

Den Lebenswandel eines Kindes kann ein sehr strenges Elternhaus negativ beeinflussen, belegt eine Studie. mehr »