Ärzte Zeitung, 07.11.2012

Hepatitis

Versagt Europa bei der Früherkennung?

BRÜSSEL (maw). Die Früherkennung von Hepatitis-Infektionen mittels systematischer Untersuchungen der Bevölkerung ist nach Angaben der European Liver Patients Association (ELPA) der Schwachpunkt der Hepatitisvorsorgeprogramme in Europa.

Das ist laut ELPA das Ergebnis einer vergleichenden Studie zur Vorbeugung, Erkennung und Behandlung von viraler Hepatitis in den 27 EU-Mitgliedstaaten, Kroatien, Schweiz und Norwegen.

Mängel bei der Früherkennung führten dazu, dass die Infektion lange unentdeckt bleibt, Folgeschäden verursacht werden und das Virus unwissentlich weitergegeben wird.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Langes Arbeiten kann tödlich sein

Eine lange Wochenarbeitszeit erhöht das Risiko für Herzerkrankungen und Krebs. Forscher konnten die Stundenzahl sogar exakt angeben, ab der sich das Risiko stark erhöht. mehr »

Ausschuss reißt Frist des Gesetzgebers

Das neue Qualitätsmaß für Pflegeheime gerät in Verzug. Eine Studie bietet eine Alternative an. mehr »

Jeder dritte Demenz-Fall vermeidbar

Finge die Demenz-Prävention bereits in der Kindheit an, könne die Krankheit bei einem Drittel aller Erwachsenen verhindert werden – so eine Studie. mehr »