Ärzte Zeitung, 11.05.2015

HCV

Daten zu Daclatasvir bekannt gegeben

MÜNCHEN. In der ALLY-1-Studie bei Patienten mit Hepatitis-C-Infektion wurden die primären Endpunkte erreicht, teilt das Unternehmen Bristol-Myers Squibb mit.

So erreichten 95 Prozent der Genotyp-1-infizierten Patienten nach Lebertransplantation und 82 Prozent der Genotyp-1-infizierten Patienten mit fortgeschrittener Zirrhose eine SVR12 (Sustained Virologic Response 12 weeks after treatment).

In der Phase-III-Studie wurde ein 12-wöchiges Therapieregime, bestehend aus einmal täglich Daclatasvir und Sofosbuvir plus Ribavirin, zur Behandlung der chronischen HCV-Infektion bei Patienten mit fortgeschrittener Zirrhose oder einer HCV-Reinfektion nach Lebertransplantation untersucht. (eb)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Medikamente auch einmal beherzt absetzen!

Viele Ärzte scheuen sich, Medikamente abzusetzen - obwohl sie wissen, dass dies Patienten oft hilft. Neuseeländische Wissenschaftler haben zwei paradoxe Gründe dafür gefunden. mehr »

Geht's auch etwas modischer in der Klinik?

Unsere Bloggerin Dr. Jessica Eismann-Schweimler hat Verständnis für die Klinik-Kleidungsvorschriften. Doch mit ein klein wenig Fantasie könnte man auch den unvermeidlichen Kasack hübscher gestalten, meint sie. mehr »

Sport im Alter schützt vielleicht vor Demenz

Dass Sport nicht Mord bedeutet, wissen Forscher schon lange. Jetzt haben Alters- und Sportwissenschaftler messen können, wie Sport das Gehirn im Alter verändert. Dient Fitness als Demenzprävention? mehr »