Ärzte Zeitung, 20.07.2006

Sommerstreß bringt Gürtelrose zum Aufblühen

MARBURG (eb). Die Gürtelrose blüht besonders im Sommer auf, wie das Forum Schmerz im Deutschen Grünen Kreuz mitteilt. Als Erklärung wird vermutet, daß diese Jahreszeit für den Körper einen besonderen Streß darstellt.

So müssen die Reparaturmechanismen der Haut wegen der intensiven Sonnenstrahlung Schwerarbeit leisten, wodurch die Immunabwehr geschwächt wird.

Anstrengend sind außerdem Reisevorbereitungen, Schlafmangel auf der Reise, Ekel vor fremden Betten oder ungewohnter Kost, Luftschadstoffe und Ozon. Eine frühzeitige Therapie mit Virustatika soll verhindern, daß die Schmerzen chronisch werden.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Resistente Keime bedrohen Fortschritte aus Jahrzehnten

Jeder vierte Todesfall durch Antibiotika-resistente Keime weltweit wird durch Tuberkulose (TB) bedingt. Um die Situation zu verbessern, reichen neue Arzneien aber nicht aus, betonen TB-Experten. mehr »

Regelmäßiges Frühstück ist offenbar gut fürs Herz

Wer regelmäßig frühstückt, beugt damit offenbar kardiovaskulären Erkrankungen vor, berichtet die American Heart Association (AHA). mehr »

Sperma-Check per Smartphone-App

Millionen von Paaren weltweit wollen ein Kind, doch es klappt nicht. Die Ursachen liegen in etwa der Hälfte der Fälle beim Mann. Ein einfacher Test könnte Männern künftig die Untersuchung ihres Spermas erleichtern. mehr »