Ärzte Zeitung, 20.07.2011

Neue Substanz gegen Genitalherpes im Test

WUPPERTAL (eb). In einer Dosisfindungs- und Verträglichkeitsstudie wurde eine neue Substanz bei Patienten mit Genitalherpes durch HSV-2 getestet.

Auch die höchsten Dosierungen (75 mg pro Tag und 400 mg pro Woche) wurden gut vertragen, teilt das Unternehmen AiCuris mit. AIC316 habe zu einem deutlichen klinischen Nutzen geführt, vor allem in den beiden hohen Dosierungen.

Sowohl die Läsionen wurden reduziert als auch die Häufigkeit des Wiederaufflammens: Die Rate der Tage mit Genitalläsionen unter Placebo lag bei 14 Prozent, mit Verum nur bei 1 Prozent. AIC316 wirkt nicht als DNA-Polymerasehemmer.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Mehr Metastasen

Immer mehr Männer mit Prostatakrebs in den USA haben schon bei der Diagnose Metastasen. Ihr Anteil hat sich fast verdoppelt. Auch die Inzidenz solcher Tumoren nimmt zu. mehr »

Deutsches Defizit

Diabetes-Prävention, Strategien gegen Polypharmazie, digitale Versorgungsangebote: Neue Initiativen gibt es zuhauf. Doch Patienten müssen davon wissen. Genauo daran hapert es aber. mehr »

"Einfache Ersttherapie ist für fast alle Patienten möglich"

Die antiretrovirale Therapie ist bei neu diagnostizierter HIV-Infektion stets angezeigt, und zwar unabhängig vom Stadium der Infektion oder der Helferzellzahl. mehr »