Ärzte Zeitung, 13.04.2004

STIKO-Hinweis zu Prevenar®

Tips wegen Engpaß bei Pneumokokken-Impfstoff

NEU-ISENBURG (eb). Wegen technischer Probleme bei der Wiederinbetriebnahme der Abfüllanalge kommt es zu einem weltweiten Engpass des einzigen Pneumokokken-Konjugat-Impfstoffes Prevenar® (wir berichteten).

Die ständige Impfkommission (STIKO) hat hierzu jetzt einen Hinweis herausgegeben, der auf den Empfehlungen der europäischen Zulassungsbehörde EMEA basiert.

Oberstes Ziel sei es, den verfügbaren Impfstoff optimal zu nutzen und möglichst viele Kinder auch unter limitierter Impfstoffversorgung zu schützen, so das Unternehmen Wyeth. Der Engpaß werde voraussichtlich bis zum Sommer dauern.

Aktuelle Informationen und Materialien zum Download finden Ärzte unter www.Prevenar.de; den Link "Fachkreise" anklicken (Benutzernamen: Prevenar, Passwort: Wyeth). Kostenlose telefonische Beratung: 08 00 / 8 53 55 55.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Hypertonie in jungen Jahren erhöht Risiko für den Nachwuchs

Das Alter, in dem sich ein Bluthochdruck manifestiert, beeinflusst nicht nur die persönliche Prognose eines Patienten, sondern wohl auch das Erkrankungsrisiko seiner Kinder. mehr »

Medienanamese künftig Bestandteil der U-Untersuchungen?

Schon bei Babys und Kleinkindern machen sich die Folgen übermäßigen Medienkonsums bemerkbar. Das geht aus der neuen BLIKK-Studie hervor. Pädiater reagieren besorgt. mehr »

Deutsche überschätzen Ebola-Gefahr und unterschätzen Masern

Im Mittelpunkt medialer Berichterstattung stehen meist große globale Bedrohungen wie Ebola und Zika. Doch Experten haben ganz andere übertragbare Erkrankungen im Visier. mehr »