Ärzte Zeitung, 21.05.2004

Neue Merkblätter zur Aufklärung über Impf-Risiken

NEU-ISENBURG (eis). Im Aufklärungsgespräch bei Schutzimpfungen müssen Ärzte grundsätzlich auch auf seltene Risiken eingehen. Eine Grundlage für die Beratung zu Impfrisiken hat die Ständige Impfkommission (STIKO) im Februar publiziert (wir berichteten). Dort sind zu allen Impfstoffen die bekannten Risiken nach Kategorien, von "Lokal- und Allgemeinreaktionen" und "Komplikationen" bis hin zu "Krankheiten in ungeklärtem ursächlichem Zusammenhang mit Impfungen" und "unbewiesenen Behauptungen", aufgeführt.

Im Internet-Portal des "Forums Impfende Ärzte" können inzwischen Patienten-Aufklärungsblätter für alle Impfungen abgerufen werden, in denen die aktuellen STIKO-Hinweise berücksichtigt sind. Auch läßt sich von dort direkt auf die Originalpublikation der STIKO zu den Impfrisiken (Epid Bull 6, 2004, 33) zugreifen, etwa um ein Aufklärungsgespräch vorzubereiten. Das Forum will die Aufklärungsblätter in Kürze auch in türkischer und russischer Sprache verfügbar machen. Für den Zugang zu der Internetseite des Forums muß man sich als Mitglied registrieren lassen, die Mitgliedschaft ist kostenfrei.

Weitere Infos und Registrierung unter www.forum-impfen.de. Mitgliedsanträge können auch per Fax unter 08122/94 56 03 angefordert werden.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Welche Stoffe in Energy-Drinks wirken auf Herz und Kreislauf?

Energy-Drinks haben eine durchschlagende Wirkung: Es kommt zu signifikanten Verlängerungen des QTc-Intervalls, und der systolische Blutdruck ist erhöht. Möglicherweise ist dafür nicht nur das Koffein verantwortlich. mehr »

Das war der Ärztetag 2017 in Bildern

Das war er nun, der 120 Ärztetag in Freiburg. Unsere Bildergalerie zeigt die schönsten, spannendsten Momente des viertägigen Kongresses. mehr »

Grünes Licht für GOÄ-Reformprozess

Der Deutsche Ärztetag hat den Verhandlungsführern für die GOÄ-Reform am Donnerstagabend grünes Licht für den weiteren Novellierungsprozess gegeben. mehr »