Ärzte Zeitung, 01.09.2004

KOMMENTAR

Nicht ohne Impfung nach Ägypten!

Von Ursula Gräfen

Etwa 140 Deutsche haben sich in einem Hotel in Ägypten mit Hepatitis A infiziert. Warum, fragt man sofort, sind diese Urlauber nicht geimpft gewesen? Daß Ägypten ein hohes Risiko für Hepatitis A hat, ist inzwischen doch weitgehend bekannt.

Und daß die Impfung der einzige wirklich sichere Schutz vor dieser Infektion ist, ist auch klar. Wie kommt es also, daß noch immer deutsche Touristen ungeschützt, weil ungeimpft in Länder wie Ägypten reisen?

Viele denken wohl, bei All-inclusive-Urlauben wird schon nichts passieren. Reiseveranstalter vermeiden es auch gerne, irgendwelche Risiken zu erwähnen. Gefordert sind hier die Hausärzte. Noch mehr sollten sie Patienten auf ihre Urlaubspläne ansprechen. Und noch dingender sollten sie ihnen die Hepatitis-A-Impfung empfehlen. Damit möglichst kein Urlauber ungeimpft in ein Land wie Ägypten fährt.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Langes Arbeiten kann tödlich sein

Eine lange Wochenarbeitszeit erhöht das Risiko für Herzerkrankungen und Krebs. Forscher konnten die Stundenzahl sogar exakt angeben, ab der sich das Risiko stark erhöht. mehr »

Ausschuss reißt Frist des Gesetzgebers

Das neue Qualitätsmaß für Pflegeheime gerät in Verzug. Eine Studie bietet eine Alternative an. mehr »

Jeder dritte Demenz-Fall vermeidbar

Finge die Demenz-Prävention bereits in der Kindheit an, könne die Krankheit bei einem Drittel aller Erwachsenen verhindert werden – so eine Studie. mehr »