Ärzte Zeitung, 24.05.2005

Pocken: Impf-Vorrat besiegelt

WHO lagert weltweit 33,5 Millionen Dosen der Vakzine

NEU-ISENBURG (Smi). Die Weltgesundheitsorganisation hat auf ihrer Jahrestagung in Genf beschlossen, weltweit einen Vorrat mit insgesamt 33,5 Millionen Dosen einer Pocken-Vakzine anzulegen.

2,5 Millionen Dosen werden in Genf lagern, 31 Millionen Dosen sollen stille Reserven in anderen Teilen der Welt bilden. Darüber hinaus empfiehlt die WHO weitere Forschungen für die Entwicklung eines neuen Pocken-Impfstoffs.

Zwar wurden die Pocken 1980 für ausgerottet erklärt, doch in zwei Laboren in den USA und in Rußland befinden sich nach wie vor Proben des Variola-Virus. Kritiker wenden sich gegen den Vorschlag, zur Entwicklung eines neuen Impfstoffs mit den Viren zu experimentieren, und empfehlen stattdessen, die verbliebenen Virus-Stämme zu zerstören.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Resistente Keime bedrohen Fortschritte aus Jahrzehnten

Jeder vierte Todesfall durch Antibiotika-resistente Keime weltweit wird durch Tuberkulose (TB) bedingt. Um die Situation zu verbessern, reichen neue Arzneien aber nicht aus, betonen TB-Experten. mehr »

Regelmäßiges Frühstück ist offenbar gut fürs Herz

Wer regelmäßig frühstückt, beugt damit offenbar kardiovaskulären Erkrankungen vor, berichtet die American Heart Association (AHA). mehr »

Sperma-Check per Smartphone-App

Millionen von Paaren weltweit wollen ein Kind, doch es klappt nicht. Die Ursachen liegen in etwa der Hälfte der Fälle beim Mann. Ein einfacher Test könnte Männern künftig die Untersuchung ihres Spermas erleichtern. mehr »