Ärzte Zeitung, 24.05.2005

Pocken: Impf-Vorrat besiegelt

WHO lagert weltweit 33,5 Millionen Dosen der Vakzine

NEU-ISENBURG (Smi). Die Weltgesundheitsorganisation hat auf ihrer Jahrestagung in Genf beschlossen, weltweit einen Vorrat mit insgesamt 33,5 Millionen Dosen einer Pocken-Vakzine anzulegen.

2,5 Millionen Dosen werden in Genf lagern, 31 Millionen Dosen sollen stille Reserven in anderen Teilen der Welt bilden. Darüber hinaus empfiehlt die WHO weitere Forschungen für die Entwicklung eines neuen Pocken-Impfstoffs.

Zwar wurden die Pocken 1980 für ausgerottet erklärt, doch in zwei Laboren in den USA und in Rußland befinden sich nach wie vor Proben des Variola-Virus. Kritiker wenden sich gegen den Vorschlag, zur Entwicklung eines neuen Impfstoffs mit den Viren zu experimentieren, und empfehlen stattdessen, die verbliebenen Virus-Stämme zu zerstören.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

ALS ist mit Demenz eng verwandt

Stephen Hawking ist wohl der berühmteste Patient, der an Amyotropher Lateralsklerose leidet.Forscher haben nun herausgefunden, dass ALS und temporale Demenz eng verwandte Krankheitsbilder sind. Das könnte Einfluss auf das Diagnoseverfahren haben. mehr »

Innovationsfonds startet in die Versorgungsrealität

Der Innovationsfonds ist offiziell in die Umsetzungsphase gestartet. Die 300 Millionen Euro für das Jahr 2016 teilen sich 91 Versorgungs- und Forschungsprojekte. mehr »

Sind Computer bald die besseren Psychotherapeuten?

Immer mehr Online-Psychotherapien drängen auf den Markt. Die meisten sind weder besonders einfühlsam noch allzu intelligent. Dennoch sind die Erfolge erstaunlich. mehr »