Ärzte Zeitung, 07.11.2005

Impf-Förderer geehrt

Ein Leben für den Impfgedanken / Stickl-Preis verliehen

Zwei Förderer des Impfgedankens haben den Helmut-Stickl-Preis der Akademie für Kinder- und Jugendmedizin erhalten: Ausgezeichnet wurden die Kinderärzte Professor Burkhard Schneeweiß und Professor Burghard Stück, beide aus Berlin. Der Preis ist mit 10 000 Euro dotiert und wird von Sanofi Pasteur MSD gestiftet. Der Stickl-Preis wird seit 1992 jährlich vergeben.

Professoren Burghard Stück, Dietrich Niethammer und Burkhard Schneeweiß (v.l.n.r.). Foto: Sanofi Pasteur MSD

Schneeweiß hat wissenschaftliche Arbeiten und viele Fachbücher zum Thema Impfen publiziert. In Vorträgen hat er sein Wissen an Kollegen weitergegeben. Schneeweiß war unter anderem Mitglied im Fachausschuß Varizellen der Deutschen Gesellschaft zur Verhütung von Viruserkrankungen.

Stück leitete die Kinderklinik des Virchow-Universitätsklinikums in Berlin. In Fortbildungsveranstaltungen hat er Kollegen über die öffentlichen Impfempfehlungen informiert. Er war über viele Jahre Mitglied der Ständigen Impfkommission. Als Präsident des Deutschen Grünen Kreuzes hat er sich vor allem in der Aufklärung der Bevölkerung engagiert.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Langes Arbeiten kann tödlich sein

Eine lange Wochenarbeitszeit erhöht das Risiko für Herzerkrankungen und Krebs. Forscher konnten die Stundenzahl sogar exakt angeben, ab der sich das Risiko stark erhöht. mehr »

Ausschuss reißt Frist des Gesetzgebers

Das neue Qualitätsmaß für Pflegeheime gerät in Verzug. Eine Studie bietet eine Alternative an. mehr »

Jeder dritte Demenz-Fall vermeidbar

Finge die Demenz-Prävention bereits in der Kindheit an, könne die Krankheit bei einem Drittel aller Erwachsenen verhindert werden – so eine Studie. mehr »