Ärzte Zeitung, 07.11.2005

Impf-Förderer geehrt

Ein Leben für den Impfgedanken / Stickl-Preis verliehen

Zwei Förderer des Impfgedankens haben den Helmut-Stickl-Preis der Akademie für Kinder- und Jugendmedizin erhalten: Ausgezeichnet wurden die Kinderärzte Professor Burkhard Schneeweiß und Professor Burghard Stück, beide aus Berlin. Der Preis ist mit 10 000 Euro dotiert und wird von Sanofi Pasteur MSD gestiftet. Der Stickl-Preis wird seit 1992 jährlich vergeben.

Professoren Burghard Stück, Dietrich Niethammer und Burkhard Schneeweiß (v.l.n.r.). Foto: Sanofi Pasteur MSD

Schneeweiß hat wissenschaftliche Arbeiten und viele Fachbücher zum Thema Impfen publiziert. In Vorträgen hat er sein Wissen an Kollegen weitergegeben. Schneeweiß war unter anderem Mitglied im Fachausschuß Varizellen der Deutschen Gesellschaft zur Verhütung von Viruserkrankungen.

Stück leitete die Kinderklinik des Virchow-Universitätsklinikums in Berlin. In Fortbildungsveranstaltungen hat er Kollegen über die öffentlichen Impfempfehlungen informiert. Er war über viele Jahre Mitglied der Ständigen Impfkommission. Als Präsident des Deutschen Grünen Kreuzes hat er sich vor allem in der Aufklärung der Bevölkerung engagiert.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Körperlich aktive Kinder werden seltener depressiv

Bewegen sich Kinder viel, entwickeln sie in den kommenden Jahren seltener depressive Symptome. Viel körperliche Aktivität könnte daher präventiv wirken. mehr »

Generelle Landarztquote ist vom Tisch

Der Masterplan Medizinstudium 2020 ist in trockenen Tüchern. Länder können, müssen aber keine Zulassungsquote für Landärzte in spe festlegen. mehr »

Star Trek und die Ethik der Medizin

Ärztliche Fortbildung sind immer dröge Veranstaltungen? Eine Veranstaltung in Frankfurt ist der medizinethischen Wertewelt von Raumschiff Enterprise auf den Grund gegangen - und zeigt, was Ärzte aus der Serie lernen können. mehr »