Ärzte Zeitung, 16.11.2005

KOMMENTAR

Kein Nachschlag bei Grippevakzine

Von Michael Hubert

Nie wurden in Deutschland so viele Menschen gegen Influenza geimpft wie in dieser Saison. Die Berichte über die Vogelgrippe haben die Nachfrage erhöht, aber auch die plötzlichen Empfehlungen einiger Bundesländer, alle Menschen sollten sich impfen lassen.

Viele Kollegen stehen jetzt ohne Impfstoff da, die Vakzine ist ausverkauft. Dabei gab es in diesem Jahr 20 Millionen Impfdosen und damit mehr als im letzten Jahr verimpft wurden.

Engpässe im nächsten Jahr lassen sich vermeiden, wenn Ärzte früh Impfstoff ordern. So können Hersteller entsprechend disponieren. Für die monatelange aufwendige Herstellung orientieren sie sich an den Verkaufszahlen der vorangegangenen Impfsaison sowie der Menge der Vorbestellungen.

Unvorhersehbare Ereignisse wie die hohe Nachfrage in diesem Jahr können dabei allerdings nie richtig berücksichtigt werden.

Lesen Sie dazu auch:
Grippe-Impfstoff ist ausverkauft
Warum gibt es dieses Jahr zu wenig Impfstoff gegen Influenza?

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Welche Stoffe in Energy-Drinks wirken auf Herz und Kreislauf?

Energy-Drinks haben eine durchschlagende Wirkung: Es kommt zu signifikanten Verlängerungen des QTc-Intervalls, und der systolische Blutdruck ist erhöht. Möglicherweise ist dafür nicht nur das Koffein verantwortlich. mehr »

"GOÄ-Novelle bis Ende 2017 ist sportliches Ziel"

Wann kommt die neue GOÄ? Im Interview mit der "Ärzte Zeitung" verrät GOÄ-Verhandlungsführer Dr. Reinhard genaueres. mehr »

"Harte Hand" schadet dem Schulerfolg

Den Lebenswandel eines Kindes kann ein sehr strenges Elternhaus negativ beeinflussen, belegt eine Studie. mehr »