Ärzte Zeitung, 29.03.2006

Impflücken bei FSME

BERLIN (dpa). Der Impfschutz gegen die von Zecken übertragene Frühsommer-Meningo-Enzephalitis (FSME) reicht nach Angaben des Robert Koch-Instituts (RKI) in deutschen Risikogebieten bei weitem nicht aus.

In Baden-Württemberg etwa sind in Risikogebieten im Mittel elf Prozent der Menschen immunisiert; in Bayern sind es 20 Prozent, in Thüringen 19 Prozent, so das RKI. Für einen Langzeitschutz (drei bis fünf Jahre) sind mindestens drei Impfdosen notwendig.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

"Digitalisierung lässt sich nicht klein hoffen"

Die Digitalisierung lässt sich nicht aufhalten, die Ärzte sollten sich daher aktiv daran beteiligen, appellierte der Blogger Sascha Lobo auf dem Ärztetag. mehr »

Alle wichtigen Videos vom Ärztetag

Digitalisierung, Angst vor Veränderung, Wunschminister: Die Ärztezeitung fasst für Sie die wichtigen Themen des Ärztetags in kurzen Videos zusammen. mehr »

Massive Technik-Pannen behindern Ärztetag

Nicht einsehbare Anträge, verschobene Abstimmungen: Technische Probleme machen Delegierten und Journalisten gestern unmd heute auf dem Ärztetag arg zu schaffen. mehr »