Ärzte Zeitung, 26.10.2006

Grippe-Impfung bei Kleinkindern ist sicher

DENVER (hub). Bei Kleinkindern muß nach einer Grippe-Impfung nicht mit schweren unerwünschten Ereignissen gerechnet werden.

Das hat eine Studie mit 20 000 Impflingen im Alter von sechs bis 23 Monaten bestätigt (JAMA 296, 2006, 1990). So hatte nur ein Kind einen Fieberkrampf in den drei Tagen nach der Impfung.

Außerdem: Die Forscher verglichen die Häufigkeit von 14 Erkrankungen - etwa Otitis media, Pneumonie, Dermatitis - vor und nach der Impfung. Unterschiede wurden nicht beobachtet.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Langes Arbeiten kann tödlich sein

Eine lange Wochenarbeitszeit erhöht das Risiko für Herzerkrankungen und Krebs. Forscher konnten die Stundenzahl sogar exakt angeben, ab der sich das Risiko stark erhöht. mehr »

Ausschuss reißt Frist des Gesetzgebers

Das neue Qualitätsmaß für Pflegeheime gerät in Verzug. Eine Studie bietet eine Alternative an. mehr »

Jeder dritte Demenz-Fall vermeidbar

Finge die Demenz-Prävention bereits in der Kindheit an, könne die Krankheit bei einem Drittel aller Erwachsenen verhindert werden – so eine Studie. mehr »