Ärzte Zeitung, 15.11.2006

Vorübergehender Engpaß bei der Sechsfach-Vakzine

NEU-ISENBURG (eis). Der Sechsfach-Impfstoff (Infanrix hexaTM) zur Grundimmunisierung von Säuglingen ist zur Zeit nicht lieferbar. Die Ständige Impfkommission (STIKO) rät mit dem verbliebenen Impfstoff zur Zeit wie folgt zu impfen:

  • zeitgerecht alle Kindern im Alter von zwei und drei Monaten,
  • die dritte Dosis sollte auf acht bis zwölf Wochen nach der zweiten Dosis verschoben werden,
  • die vierte Dosis sollte bei allen Kindern auf das Ende des zweiten Lebensjahres verschoben werden.

Wird statt Sechsfach-Impfstoff Fünffach-Impfstoff verwendet, sollte zusätzlich - am besten zeitgleich - eine Dosis Hepatitis-B-Impfstoff gespritzt werden, rät die STIKO. Der Sechsfach-Impfstoff soll Ende November 2006 wieder lieferbar sein.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Langes Arbeiten kann tödlich sein

Eine lange Wochenarbeitszeit erhöht das Risiko für Herzerkrankungen und Krebs. Forscher konnten die Stundenzahl sogar exakt angeben, ab der sich das Risiko stark erhöht. mehr »

Ausschuss reißt Frist des Gesetzgebers

Das neue Qualitätsmaß für Pflegeheime gerät in Verzug. Eine Studie bietet eine Alternative an. mehr »

Jeder dritte Demenz-Fall vermeidbar

Finge die Demenz-Prävention bereits in der Kindheit an, könne die Krankheit bei einem Drittel aller Erwachsenen verhindert werden – so eine Studie. mehr »