Ärzte Zeitung, 15.11.2006

Vorübergehender Engpaß bei der Sechsfach-Vakzine

NEU-ISENBURG (eis). Der Sechsfach-Impfstoff (Infanrix hexaTM) zur Grundimmunisierung von Säuglingen ist zur Zeit nicht lieferbar. Die Ständige Impfkommission (STIKO) rät mit dem verbliebenen Impfstoff zur Zeit wie folgt zu impfen:

  • zeitgerecht alle Kindern im Alter von zwei und drei Monaten,
  • die dritte Dosis sollte auf acht bis zwölf Wochen nach der zweiten Dosis verschoben werden,
  • die vierte Dosis sollte bei allen Kindern auf das Ende des zweiten Lebensjahres verschoben werden.

Wird statt Sechsfach-Impfstoff Fünffach-Impfstoff verwendet, sollte zusätzlich - am besten zeitgleich - eine Dosis Hepatitis-B-Impfstoff gespritzt werden, rät die STIKO. Der Sechsfach-Impfstoff soll Ende November 2006 wieder lieferbar sein.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Zahl der Behandlungsfehler stagniert

Die neue Statistik der Bundesärztekammer liegt vor. Sie zeigt, wo die meisten Behandlungsfehler passierten und wie die Schlichterstelle meistens entschied. mehr »

Regelmäßiges Frühstück ist offenbar gut fürs Herz

Wer regelmäßig frühstückt, beugt damit offenbar kardiovaskulären Erkrankungen vor, berichtet die American Heart Association (AHA). mehr »

Sperma-Check per Smartphone-App

Millionen von Paaren weltweit wollen ein Kind, doch es klappt nicht. Die Ursachen liegen in etwa der Hälfte der Fälle beim Mann. Ein einfacher Test könnte Männern künftig die Untersuchung ihres Spermas erleichtern. mehr »