Ärzte Zeitung, 27.11.2006

23 Millionen Impfdosen gegen Influenza

LANGEN (hub). Für die aktuelle Impfsaison gibt es möglicherweise mehr Grippe-Impfstoff als im letzten Jahr. "Wir haben bisher etwa 23 Millionen Dosen Influenza-Impfstoff freigegeben", so Dr. Susanne Stöcker vom Paul-Ehrlich-Institut (PEI) zur "Ärzte Zeitung". Das seien eine Million Dosen mehr als im letzten Jahr zur gleichen Zeit. "Und es kommen noch weitere Impfdosen dazu. Wieviel ist derzeit aber noch unklar", so Stöcker.

Nach Startschwierigkeiten soll die Versorgung mit Grippe-Impfstoff damit ähnlich gut klappen wie in der letzten Saison. Damals hatte es wegen der Angst vor der nicht humanpathogenen Vogelgrippe eine starke Nachfrage nach der Influenza-Impfung gegeben - auch von Menschen die sich sonst nicht impfen lassen.

In diesem Jahr hatte sich die Herstellung der Influenza-Impfstoffe verzögert, weil der H3N2-Stamm schlecht angewachsen war. Die ersten Chargen Impfstoff wurden daher von PEI erst Anfang September freigegeben, einen Monat später als üblich.

Mehr Infos unter: www.pei.de und www.influenza.rki.de/agi

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Im Sushi war der Wurm drin

Der Hinweis aufs Sushi brachte die Ärzte auf die richtige Spur. Statt den Patienten wegen Verdachts auf akutes Abdomen zu operieren, führten sie eine Gastroskopie durch. mehr »

Alle wichtigen Videos vom Ärztetag

Digitalisierung, Angst vor Veränderung, Wunschminister: Die Ärztezeitung fasst für Sie die wichtigen Themen des Ärztetags in kurzen Videos zusammen. mehr »

Importierte Infektionen führen leicht zu Diagnosefehlern

Wann muss ein Arzt für eine Fehldiagnose gerade stehen? In einem aktuellen Fall entschied das Oberlandesgericht Frankfurt gegen einen Arzt. mehr »