Ärzte Zeitung, 27.11.2006

23 Millionen Impfdosen gegen Influenza

LANGEN (hub). Für die aktuelle Impfsaison gibt es möglicherweise mehr Grippe-Impfstoff als im letzten Jahr. "Wir haben bisher etwa 23 Millionen Dosen Influenza-Impfstoff freigegeben", so Dr. Susanne Stöcker vom Paul-Ehrlich-Institut (PEI) zur "Ärzte Zeitung". Das seien eine Million Dosen mehr als im letzten Jahr zur gleichen Zeit. "Und es kommen noch weitere Impfdosen dazu. Wieviel ist derzeit aber noch unklar", so Stöcker.

Nach Startschwierigkeiten soll die Versorgung mit Grippe-Impfstoff damit ähnlich gut klappen wie in der letzten Saison. Damals hatte es wegen der Angst vor der nicht humanpathogenen Vogelgrippe eine starke Nachfrage nach der Influenza-Impfung gegeben - auch von Menschen die sich sonst nicht impfen lassen.

In diesem Jahr hatte sich die Herstellung der Influenza-Impfstoffe verzögert, weil der H3N2-Stamm schlecht angewachsen war. Die ersten Chargen Impfstoff wurden daher von PEI erst Anfang September freigegeben, einen Monat später als üblich.

Mehr Infos unter: www.pei.de und www.influenza.rki.de/agi

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Neuroprothese lässt Gelähmten wieder zugreifen

Eine Neuroprothese ermöglicht einem Tetraplegiker, mit einer Gabel zu essen. Sein Hirn wird dabei per Kabel mit Muskeln in Arm, Hand und Schulter verbunden. mehr »

Mord und Totschlag in deutschen Kliniken?

Eine umstrittene Studie zu lebensbeendenden Maßnahmen in Kliniken und Pflegeheimen erhitzt die Gemüter. mehr »

KBV und Psychotherapeuten kritisieren Honorarbeschluss

BERLIN. Der erweiterte Bewertungsausschuss hat am Mittwochnachmittag gegen die Stimmen der KBV einen Beschluss zur Vergütung der neuen psychotherapeutischen Leistungen gefasst. mehr »