Ärzte Zeitung, 19.09.2007

Grippe-Impfstoff: 20 Millionen Dosen freigegeben

LANGEN (hub). Bis Anfang dieser Woche sind über 20 Millionen Dosen Grippe-Impfstoff vom Paul-Ehrlich-Institut (PEI) freigegeben worden. Im vergangenen Jahr waren es zur gleichen Zeit nur sechs Millionen Impfdosen.

Damals hatte sich die Herstellung der Influenza-Impfstoffe verzögert, weil der H3N2-Stamm schlecht angewachsen war. Insgesamt hat das PEI in der vergangenen Impfsaison 23 Millionen Influenza-Impfdosen freigegeben. Diese Zahl ist bisher von Jahr zu Jahr gestiegen.

Im aktuellen Impfstoff sind die beiden Influenza-A-Subtypen H1N1 und H3N2 sowie ein Virustyp B enthalten. Geimpft werden sollen alle Menschen über 60 Jahre sowie chronisch Kranke und auch medizinisches Personal.

Weitere Informationen zu Impfungen und Impfstoffen im Internet: www.pei.de und www.rki.de

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Langes Arbeiten kann tödlich sein

Eine lange Wochenarbeitszeit erhöht das Risiko für Herzerkrankungen und Krebs. Forscher konnten die Stundenzahl sogar exakt angeben, ab der sich das Risiko stark erhöht. mehr »

Ausschuss reißt Frist des Gesetzgebers

Das neue Qualitätsmaß für Pflegeheime gerät in Verzug. Eine Studie bietet eine Alternative an. mehr »

Jeder dritte Demenz-Fall vermeidbar

Finge die Demenz-Prävention bereits in der Kindheit an, könne die Krankheit bei einem Drittel aller Erwachsenen verhindert werden – so eine Studie. mehr »