Ärzte Zeitung, 19.09.2007

Grippe-Impfstoff: 20 Millionen Dosen freigegeben

LANGEN (hub). Bis Anfang dieser Woche sind über 20 Millionen Dosen Grippe-Impfstoff vom Paul-Ehrlich-Institut (PEI) freigegeben worden. Im vergangenen Jahr waren es zur gleichen Zeit nur sechs Millionen Impfdosen.

Damals hatte sich die Herstellung der Influenza-Impfstoffe verzögert, weil der H3N2-Stamm schlecht angewachsen war. Insgesamt hat das PEI in der vergangenen Impfsaison 23 Millionen Influenza-Impfdosen freigegeben. Diese Zahl ist bisher von Jahr zu Jahr gestiegen.

Im aktuellen Impfstoff sind die beiden Influenza-A-Subtypen H1N1 und H3N2 sowie ein Virustyp B enthalten. Geimpft werden sollen alle Menschen über 60 Jahre sowie chronisch Kranke und auch medizinisches Personal.

Weitere Informationen zu Impfungen und Impfstoffen im Internet: www.pei.de und www.rki.de

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Mehr Metastasen

Immer mehr Männer mit Prostatakrebs in den USA haben schon bei der Diagnose Metastasen. Ihr Anteil hat sich fast verdoppelt. Auch die Inzidenz solcher Tumoren nimmt zu. mehr »

Deutsches Defizit

Diabetes-Prävention, Strategien gegen Polypharmazie, digitale Versorgungsangebote: Neue Initiativen gibt es zuhauf. Doch Patienten müssen davon wissen. Genauo daran hapert es aber. mehr »

"Einfache Ersttherapie ist für fast alle Patienten möglich"

Die antiretrovirale Therapie ist bei neu diagnostizierter HIV-Infektion stets angezeigt, und zwar unabhängig vom Stadium der Infektion oder der Helferzellzahl. mehr »