Ärzte Zeitung, 19.09.2007

Grippe-Impfstoff: 20 Millionen Dosen freigegeben

LANGEN (hub). Bis Anfang dieser Woche sind über 20 Millionen Dosen Grippe-Impfstoff vom Paul-Ehrlich-Institut (PEI) freigegeben worden. Im vergangenen Jahr waren es zur gleichen Zeit nur sechs Millionen Impfdosen.

Damals hatte sich die Herstellung der Influenza-Impfstoffe verzögert, weil der H3N2-Stamm schlecht angewachsen war. Insgesamt hat das PEI in der vergangenen Impfsaison 23 Millionen Influenza-Impfdosen freigegeben. Diese Zahl ist bisher von Jahr zu Jahr gestiegen.

Im aktuellen Impfstoff sind die beiden Influenza-A-Subtypen H1N1 und H3N2 sowie ein Virustyp B enthalten. Geimpft werden sollen alle Menschen über 60 Jahre sowie chronisch Kranke und auch medizinisches Personal.

Weitere Informationen zu Impfungen und Impfstoffen im Internet: www.pei.de und www.rki.de

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Resistente Keime bedrohen Fortschritte aus Jahrzehnten

Jeder vierte Todesfall durch Antibiotika-resistente Keime weltweit wird durch Tuberkulose (TB) bedingt. Um die Situation zu verbessern, reichen neue Arzneien aber nicht aus, betonen TB-Experten. mehr »

Regelmäßiges Frühstück ist offenbar gut fürs Herz

Wer regelmäßig frühstückt, beugt damit offenbar kardiovaskulären Erkrankungen vor, berichtet die American Heart Association (AHA). mehr »

Sperma-Check per Smartphone-App

Millionen von Paaren weltweit wollen ein Kind, doch es klappt nicht. Die Ursachen liegen in etwa der Hälfte der Fälle beim Mann. Ein einfacher Test könnte Männern künftig die Untersuchung ihres Spermas erleichtern. mehr »