Ärzte Zeitung, 25.02.2008

Rotavirusvakzine für Zulassung in USA empfohlen

MÜNCHEN (eis). Der Impfstoff Rotarix® gegen Rotavirus-bedingte Gastroenteritiden bei Säuglingen hat in den USA eine wichtige Hürde auf dem Weg zur Zulassung durch die FDA genommen.

Das Beratungs-Komitee für Vaccines and Related Biological Products empfiehlt den Impfstoff von GlaxoSmithKline (GSK) zur Zulassung in den USA. Über die Zulassung werde die FDA voraussichtlich am 3. April entscheiden, teilt das Unternehmen mit.

Zu Wirksamkeit und Sicherheit der Vakzine liegen Daten von Studien mit insgesamt mehr als 63 000 Probanden vor. Aufgrund dieser Daten wurde der Impfstoff bereits in Europa von der EMEA zugelassen. Insgesamt ist der Impfstoff bereits in mehr als 100 Ländern verfügbar.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Medikamente auch einmal beherzt absetzen!

Viele Ärzte scheuen sich, Medikamente abzusetzen - obwohl sie wissen, dass dies Patienten oft hilft. Neuseeländische Wissenschaftler haben zwei paradoxe Gründe dafür gefunden. mehr »

Geht's auch etwas modischer in der Klinik?

Unsere Bloggerin Dr. Jessica Eismann-Schweimler hat Verständnis für die Klinik-Kleidungsvorschriften. Doch mit ein klein wenig Fantasie könnte man auch den unvermeidlichen Kasack hübscher gestalten, meint sie. mehr »

Sport im Alter schützt vielleicht vor Demenz

Dass Sport nicht Mord bedeutet, wissen Forscher schon lange. Jetzt haben Alters- und Sportwissenschaftler messen können, wie Sport das Gehirn im Alter verändert. Dient Fitness als Demenzprävention? mehr »