Ärzte Zeitung, 25.02.2008

Rotavirusvakzine für Zulassung in USA empfohlen

MÜNCHEN (eis). Der Impfstoff Rotarix® gegen Rotavirus-bedingte Gastroenteritiden bei Säuglingen hat in den USA eine wichtige Hürde auf dem Weg zur Zulassung durch die FDA genommen.

Das Beratungs-Komitee für Vaccines and Related Biological Products empfiehlt den Impfstoff von GlaxoSmithKline (GSK) zur Zulassung in den USA. Über die Zulassung werde die FDA voraussichtlich am 3. April entscheiden, teilt das Unternehmen mit.

Zu Wirksamkeit und Sicherheit der Vakzine liegen Daten von Studien mit insgesamt mehr als 63 000 Probanden vor. Aufgrund dieser Daten wurde der Impfstoff bereits in Europa von der EMEA zugelassen. Insgesamt ist der Impfstoff bereits in mehr als 100 Ländern verfügbar.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Mehr Metastasen

Immer mehr Männer mit Prostatakrebs in den USA haben schon bei der Diagnose Metastasen. Ihr Anteil hat sich fast verdoppelt. Auch die Inzidenz solcher Tumoren nimmt zu. mehr »

Deutsches Defizit

Diabetes-Prävention, Strategien gegen Polypharmazie, digitale Versorgungsangebote: Neue Initiativen gibt es zuhauf. Doch Patienten müssen davon wissen. Genauo daran hapert es aber. mehr »

"Einfache Ersttherapie ist für fast alle Patienten möglich"

Die antiretrovirale Therapie ist bei neu diagnostizierter HIV-Infektion stets angezeigt, und zwar unabhängig vom Stadium der Infektion oder der Helferzellzahl. mehr »